Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.2007 - 

Stimme aus dem Handel

Betriebsfeier Radfahrer bitte absteigen!

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 

Die Location ist gebucht, die Einladungskarten werden gedruckt, und Chefsekretärinnen kümmern sich um die Speisenfolge! Alle Jahre wieder Zwangsfröhlichkeit, Mobbing-freie Zonen und erhöhter Gemütlichkeits-Input bei Kerzenlicht und Tannenduft. Mehr als zwei Drittel stehen darauf, und im September geborene FC-wBayern-Fans ahnen schon, was sie sich wieder anhören müssen.

Vielleicht geht auch mal ein Ruck durch die Belegschaft, und die offensive Nachwuchsförderung der Familienministerin findet auch in der freien Wirtschaft ihre Klientel. "Alles, nur keine Schwangerschaften", so hört man es aus den Chefetagen. "Der Nachwuchs wird knapp, Fachkräftemangel" so der Arbeitgeberverband. "Geld oder Kinder" lautet dagegen das Motto in der normalen Familie. Schon wieder tönt statt "Ihr Kinderlein kommet" der Ruf nach "Greencards" und Billiglohnkräften mit Expressabitur. Stößchen!

Selbstgebackenes wird wieder verteilt, vom knochenharten Anisplätzchen bis zum abgebrochenen Spritzgebäck und Lebkuchen von Aldi. "Alles selbst gebacken? Hmm ach wie himmlisch" wird gelogen, dass sich die kalten Platten biegen. Dazu lauwarmer Sekt oder Prosecco in manchen Etagen fließt Champagner. Egal, Hauptsache Sodbrennen!

War das abgelaufene Jahr besonders erfolgreich, gibt es Lachsschnittchen oder Kaviarhäppchen als Belohnung. Einmal im Jahr darf auch das niedere Volk an den Annehmlichkeiten der Großen partizipieren, darf mit dem Oberboss anstoßen und mit aufs Foto für die Kundenzeitschrift. Wir sind halt ein unschlagbares Team, die Geschäftsleitung und ich! Zumindest einmal im Jahr sind auch Chefs ganz normale Menschen. Sogar der Betriebsrat kommt vorbei, um sich davon zu überzeugen! Könnte denn nicht immer Weihnachten sein?

Mein Fazit: Diese nervige, künstliche und verlogene Feierlichkeit wie sehr vermisse ich sie!

Bis demnächst, Euer Querschläger!

Der ChannelPartner-Autor "Querschläger" ist ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz.