Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Betriebssysteme AIX und Lynx-OS stehen zur Wahl Cetias Echtzeitrechner "Uniflash XT" ab November mit Power-PC-Prozessor

22.10.1993

MUENCHEN (CW) - Die franzoesische Firma Cetia bringt im November eine Hauptplatine mit Power-PC-Prozessor auf den Markt. "Uniflash XT" wird fuer Echtzeitanwendungen optimiert und arbeitet mit einer modifizierten Version des Betriebssystems AIX. Der Preis wird bei etwa 5000 bis 6000 Dollar liegen.

Cetia passt AIX dem Poweropen-Standard an, sobald das gleichnamige Gremium die erste Version des Standards verabschiedet hat. Wahrscheinlich werden sich die Mitglieder noch im Oktober einigen, mutmasst man bei Cetia, das selbst zu den Gruendungsmitgliedern des Poweropen-Gremiums zaehlt.

Der Brancheninformationsdienst "Computergram" berichtet weiter, dass Cetia zeitgleich eine Workstation mit Power-PC-Prozessor vorstellen wird, auf der ebenfalls AIX zum Einsatz kommt und die preislich bei zirka 9000 Dollar liegen wird.

Bis im Dezember will das Unternehmen dann das Betriebssystem Lynx- OS anbieten, das man zur Zeit in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Lynx portiert. Lynx ist ein US-Spezialist fuer Echtzeitanwendungen, der seine Unix-Variante Lynx-OS vor einiger Zeit an die Posix- Richtlinien angepasst hat.

Die Power-PC-Hauptplatine zusammen mit Lynx-OS ver- treibt Cetia unter dem Namen "Uni LT".