Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1986

Betrifft CW Nr. 34 vom 22. August 1986, Seite 29: "CW Life: Sisiphos' Verzweiflung" Die Anwendung von PC Software setzt beim Benutzer, entgegen den Versprechungen der meisten Hersteller, einiges voraus. Als erstes muß man das mitgelieferte Handbuch lese

Betrifft CW Nr. 34 vom 22. August 1986, Seite 29: "CW Life: Sisiphos' Verzweiflung"

Die Anwendung von PC Software setzt beim Benutzer, entgegen den Versprechungen der meisten Hersteller, einiges voraus. Als erstes muß man das mitgelieferte Handbuch lesen. Manche Benutzer meinen aufgrund ihrer weitreichenden Erfahrung hierauf verzichten zu können. Diese Vermessenheit sollte jedem Benutzer a priori zugestanden werden.

Als zweites muß auch das Gelesene beziehungsweise Angenommene korrekt umgesetzt werden. Dies gilt sowohl für die Installation als auch für die Anwendung des Programms. Es gibt einige triviale Anwendungen (zum Beispiel Malprogramme), deren Benutzeroberfläche das Studium des Handbuches mehr oder minder überflüssig macht.

Nun zu den Vorwürfen: Wenn ein Programm das tut, was es vorgibt, tun zu können gehört es in unserer Industrie bereits zu den positiven Ausnahmen. F&A tut alles, was es vorgibt zu tun. Wenn ein Programm nicht alles das tut, was ein Benutzer darüber hinaus erwartet, sollte der Benutzer ein anderes Programm einsetzen. Diese Diskrepanz geht jedoch nicht zu Lasten des betreffenden Standardprogrammes.

Unser Haus ist ständig damit beschäftigt, PC Software für viele Kunden zu überprüfen. Uns ist, mit Ausnahme von ANSA's Paradox, noch kein Programm von der Güte und Benutzerfreundlichkeit eines F&A auf die Prüfbank gekommen, und wir testen sehr viel. Das führende PC-DBMS hat zum Beispiel eine Fehlerliste (die Firma nennt es Anomalienliste) von zirka 20 Seiten! Manche "Anomalien" zerstören ohne Warnung Datenbanken restlos. Solche Fehler sind auch in den meisten anderen Programmen auf dem Markt anzutreffen.

Aus dem kurzen Bericht ist aus der Ferne der beschriebene Vorgang schwer rekonstruierbar. Wir haben dennoch versucht, es nachzuvollziehen, und es ist uns (leider) nicht gelungen, den Sachverhalt zu reproduzieren.

Es tut uns leid, aber zum Fehlermachen gehören in aller Regel zwei Komponenten: ein fehlerhaftes Programm und/ oder ein unkundiger Benutzer.

Für das, was es vorgibt, tun zu können, ist F&A ein Super-Produkt.

Steven T. Blythe IBD GmbH