Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.12.1976

Betrifft CW Nr. 47 vom 19. 1 1. 76, "T. d. W." Ist das EDV-Chinesisch..... Das EDV-Chinesisch sollte zugunsten einer von EDV-Experten erarbeiteten verbindlichen Terminologie entbehrlich sein. Die Qualität des EDV-Spezialisten ist letzten Endes auch danac

Betrifft CW Nr. 47 vom 19. 1 1. 76, "T. d. W."

Ist das EDV-Chinesisch.....

Das EDV-Chinesisch sollte zugunsten einer von EDV-Experten erarbeiteten verbindlichen Terminologie entbehrlich sein.

Die Qualität des EDV-Spezialisten ist letzten Endes auch danach zu bewerten, ob er die Fähigkeit besitzt, anderen Fachexperten, die EDV-Leistungen in Anspruch nehmen, EDV-Fachbegriffe definitorisch verständlich darzustellen.

Durch die fortgesetzte Produktion von zum Teil synthetischen Wortschöpfungen englischer Provenienz wird sicherlich verständliche Definition erschwert.

Das Faible vieler EDV-Spezialisten für die Anwendung von synthetischen Wortschöpfungen resultiert wahrscheinlich aus der permanenten Macroinstruktionsanwendung.

Die Herausgabe eines Fachlexikons, das organisatorisch jederzeit Ergänzungen und Überarbeitungen zuläßt, könnte für alle interessierten Berufsgruppen und auch Laien, die, von geringen Ausnahmen abgesehen, heute mit EDV-Anwendung tangiert werden, ein zu förderndes Projekt sein.

J. O. Weidhaas, Berog GmbH, 6702 Bad Dürkheim

Replik zur Rubrik "Meinungen" der CW-Nr. 46 vom 12. November 1976.

Betrifft: OCR-Leser der Firma Adolf Feller AG, Horgen/Schweiz.

E. A. Heyme ist falsch informiert, wenn er behauptet, daß die optischen Lesegeräte Feller-OCR-2001 bis heute keine Handschriftzeichen lesen können, da man nie daran gedacht hatte, diesen Maschinentypus mit Handschriftenlesung auszustatten.

Dagegen hat die Firma einen Feller-OCR-2002 mit Handschriftlesung entwickelt. Der Leser wurde interessierten Kreisen bereits vorgeführt, und es liegen mehrere feste Bestellungen vor. Der Handschriftenleser ist ab März 1977 lieferbar.

Bezüglich Service hat sich Feller verpflichtet, diesen vorläufig für den süddeutschen Raum von Zürich aus zu gewährleisten.

Für Norddeutschland ist die Werkvertretung Egon Hahn in Hamburg für die Wartung zuständig.

Adolf Feller AG

Betr.: CW-Nr. 48 vom 26.11.1976 - "Ein Herr reist 1. Klasse"

Ihr Kommentar zu dieser Publikation zeigte wieder einmal, daß es nur wenige Dinge auf dieser Welt gibt, die die "Computerwoche" nicht besser weiß. Nicht, daß ich etwas gegen Kritik hätte - aber bei Philips ist es tatsächlich möglich, daß auch ein Verkaufsleiter mit der Bundesbahn fährt, oder mit dem Wagen, oder -auch fliegt.

Allerdings: die Leser Ihrer Zeitschrift erhalten auf diese Weise Informationen von unschätzbarem Wert. - Sollte das wirklich der Grund für Ihre Aufmerksamkeit sein? Oder wollen Sie suggerieren, daß die Werbemark, für Anzeigen in der "Computerwoche" ausgegeben, viel besser angelegt sei?

Willi Bergerhoff, Werbeleiter der Philips Electrologica Vertriebs-GmbH, 59 Siegen-Weidenau