Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bewerben auf Englisch

02.06.2009
Korrektes Englisch ist mittlerweile ein Muss. Zehn Tipps und ein kostenloser Sprachtest sollen Ihnen zeigen, ob Sie fit sind für den englischsprachigen Arbeitsmarkt.

Viele Unternehmen, die international tätig sind, verlangen, dass sich Kandidaten in englischer Sprache bei ihnen bewerben. Die englischsprachige Bewerbung gilt ebenso wie die deutschsprachige als Visitenkarte des Jobanwärters, unterscheidet sich jedoch im Umfang und Aufbau grundlegend von dieser und sollte somit in keinem Fall eins zu eins übersetzt werden. Der Jobwechsler bewirbt sich nicht mit einer ausführlichen Bewerbungsmappe, die die Fotokopien von Zeugnissen und ein Foto beinhaltet, sondern er schickt dem Unternehmen nur ein Anschreiben und seinen Lebenslauf sowie ein einseitiges Motivationsschreiben, den Covering Letter.

Zehn Tipps für die Bewerbung auf Englisch

  1. Personal details: Geben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift an. Der Familienstand, das aktuelle Datum und eine Unterschrift gehören nicht in den CV und auch nicht in ein Resume. Im amerikanischen Lebenslauf sollte zudem auf das Geburtsdatum verzichtet werden.

  2. Personal profile: Beschreiben Sie kurz und knapp in einer zwei- bis dreizeiligen Zusammenfassung Ihre Persönlichkeit, indem Sie auf Eigenschaften, Erfahrungen und Fähigkeiten eingehen.

  3. Objective: Erklären Sie, welche Position Sie anstreben und was Sie von dem Unternehmen erwarten.

  4. Experience: Nennen Sie Ihre aktuelle Beschäftigung zuerst, indem Sie das Unternehmen und Ihre Position sowie die wichtigsten Erfolge aufzeigen.

  5. Education: Beginnen Sie mit Ihrem zuletzt erworbenen Hochschulabschluss und beenden Sie die Aufzählung mit dem Erwerb Ihres Schulabschlusses. Auch Weiterbildungsmaßnahmen fallen unter diesen Begriff.

  6. Skills: Zählen Sie auf, welche Sprachen (Languages) Sie sprechen und welche IT-Kenntnisse Sie mitbringen.

  7. Activities/Engagement/Hobbies: Nennen Sie hier Ihre persönlichen Interessen und sonstige Aktivitäten.

  8. References: Besonders vorteilhaft ist es, wenn Sie zwei Referenzpersonen mit ihren kompletten Kontaktdaten nennen, die bereit sind, Ihren guten Ruf zu bestätigen.

  9. Lösen Sie in Ihren Unterlagen die Umlaute ä, ü, ö und das ß auf!

  10. Sowohl im Covering Letter als auch im Anschreiben sollten Sie action words verwenden. Das sind aktive Verben wie accomplished (versiert), acquired (erworben/erlangt), provided (teilgenommen/sich beworben) oder established (erstellt/geleistet), mit denen Sie Ihre Leistungen in den Vordergrund stellen.

(hk)

Quelle: Wall Street Institute

Testen Sie Ihr Englisch!

Das Wall Street Institute, Anbieter von Englischsprachkursen, bietet Interessierten an, den Business Language Testing Service (BULATS) zu absolvieren. Dieser wurde vom Local Examinations Syndicate der University of Cambridge, der Alliance Francaise, dem Goethe-Institut und der Universidad de Salamanca entwickelt. Er überprüft die berufsbezogenen Sprachkenntnisse und entspricht dem spezifischen Bedarf internationaler Organisationen an Sprachprüfungen.

Hier können Sie kostenlos ausprobieren, wie gut Ihre Englischkenntnisse sind.

www.wallstreet-institute.de/spezielleangebote/kostenloser-englischtest.html?kampaid=1312