Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.1994

Bewerbungsstrategien in der Rezession (Teil 18) Pluspunkte fuer Kandidaten, die Persoenlichkeitstest ueberstehen

Sie lassen sich im Lebenslauf schwer nachweisen, und trotzdem legen Einsteller groessten Wert darauf - die Persoenlichkeitsmerkmale der Bewerber. Bernd Andersch geht auf diese Eigenschaften ein und sagt, warum sie heute so wichtig geworden sind.

Schluesselqualifikationen werden zum Dreh- und Angelpunkt von Einstellungsentscheidungen. Aber auch in Initiativbewerbungen sollten Jobsuchende auf entsprechende Faehigkeiten hinweisen. Denn kuenftig sind Fuehrungskraefte gefragt, die vernetzte Organisationen schaffen. Sie muessen Buerokratien mit mehreren Ebenen abbauen und Bereichsdenken abschaffen; benoetigt wird der ganzheitliche Denker.

In schlanken Organisationen stehen weniger Fuehrungskraefte fuer die gesamte Entscheidungsarbeit zur Verfuegung. Daher werden Manager gebraucht, die Entscheidungskompetenzen nach unten delegieren koennen.

Schlanke Unternehmen suchen aber auch "Macher" und "Umsetzer", die den Wandel vorantreiben. Die Bereitschaft, mehr und rascher Verantwortung zu uebernehmen, muss genauso vorhanden sein wie Eigeninitiative; und das oftmals zu weniger oder zumindest stagnierendem Einkommen.

Mitarbeiter muessen sich vom klassischen Karriereleiterdenken verabschieden. Wegen fehlender Fuehrungspositionen sind zukuenftige Karrieren horizontal ausgelegt: staendig wechselnde Betaetigungsfelder und mehr Verantwortung. Vorsicht ist also geboten bei der Frage im Vorstellungsgespraech: "Wo wollen Sie in fuenf Jahren stehen?" Zwischen hoeherem Bildungsabschluss und hoher Verguetung besteht kein zwingender Zusammenhang mehr.

Aufgabe der Unternehmen wird es sein, ihre besten und preiswertesten Berater, naemlich die eigenen Mitarbeiter, verstaerkt fuer ihre Interessen zu nutzen, um ein geeignetes Innovationsklima zu schaffen. Dazu gehoert es beispielsweise, Fehler und Fehlschlaege zu tolerieren.

Positives Denken ist eine wesentliche Voraussetzung, um innovativ zu sein. Querdenken, konzeptionelle Faehigkeiten, Kreativitaet, Innovationsgeist und Mut zu experimentieren sind Anforderungen an kuenftige Arbeitnehmer.

Mitarbeiter, die im Zeitalter der Kundennaehe ueberleben wollen, muessen ein ausgesprochenes Kundendenken und Qualitaetsbewusstsein vorweisen. Mit der Servicementalitaet gibt es jedoch hierzulande in Betrieben noch Schwierigkeiten.

Im Zuge einer staerkeren Integration der Weltwirtschaft werden sich alle Beschaeftigten auf mehr Mobilitaet einzustellen haben. Es ist nicht auszuschliessen, dass sich viele der qualifizierten europaeischen Experten bereits sehr bald ihr Geld in Asien verdienen. Die Beherrschung von Sprachen wird damit nicht mehr nur mehr Anforderung in den Stellenanzeigen bleiben. Auch die Kenntnis anderer Kulturen wird immer wichtiger.

Gefragt sind aber auch Fuehrungskraefte, die das gesamte Instrumentarium des Projekt-Managements beherrschen.

Immer wieder sprechen Manager von turbulenten Zeiten, wenn sie sich auf die aktuelle wirtschaftliche Situation beziehen. Um diese zu meistern, suchen sie Menschen, die zupacken und die Aermel aufkrempeln koennen und sich am Krisen-Management mit eigenen Ideen und Engagement beteiligen wollen.

Fuehrungskraefte ihrerseits haben die Aufgabe, sich schnell auf neue Technologien und Konkurrenten einzustellen. Pioniergeist, vorausschauend Szenarien entwickeln zu koennen und Risikofreude sind dafuer unabdingbare Voraussetzungen.

Client-Server-Computing und Outsourcing sorgen fuer Wirbel bei DV- Beschaeftigten. Die Rezession tut ein uebriges. Entlassungen in einer vom Erfolg verwoehnten Branche sind nichts Ungewoehnliches mehr. Damit ist es auch fuer Bewerber schwieriger geworden als frueher, einen neuen Job zu finden. Die Serie will mit praxisorientierten Tips all denen helfen, die sich in dieser schwierigen Phase im Berufsleben neue orientieren.