Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.1988

Bezirksrichter gibt Ross Perot freie Bahn

FAIRFAX (CW) - Schlappe für EDS, die DV-Service-Tochter von General Motors: Ein Kreisrichter (Circuit Court Judge) sprach dem EDS-Gründer und jetzigen Konkurrenten des Unternehmens, H. Ross Perot, das Recht zu, am Markt als Wettbewerber zu EDS aufzutreten. Die bis Dezember 1989 geltende Konkurrenzausschlußklausel besage lediglich, daß Perot keine Gewinne mit solchen Geschäften erwirtschaften dürfe, entschied Richter William Plummer in Fairfax/Virginia.

Die Anwälte der EDS hatten die Auffassung vertreten, daß der bei Perots nicht ganz billigem Ausscheiden abgeschlossene Vertrag (der DV-Veteran bekam für seine Anteile 700 Millionen Dollar) ausschließlich die Beteiligung an gemeinnützigen Projekten zulasse. Daß die jetzt juristisch abgesegneten Non-Profit-Aufträge für den Kunden zwangsläufig billiger und damit interessanter sind, kam in der Entscheidung von Richter Plummer nicht zur Sprache.