Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2007

BI-Paket für 1000 Dollar pro Nutzer

Die "Oracle BI Standard Edition One" (SE One) richtet sich an Mittelständler.

SE One richtet sich laut Oracle an kleine und mittelständische Unternehmen sowie große Arbeitsgruppen. Das Paket vereint Server- und Client-Produkte für Business Intelligence, die ein Online Analytical Processing (Olap), Ad-hoc-Abfragen, Reporting sowie den Aufbau rollenbasierender Dashboards ermöglichen. Die Verwaltung der Datenbasis und Metadaten übernehmen die "Standard Edition One" der Oracle-Datenbank "Oracle 10g" und das Werkzeug zur Datenbewirtschaftung "Oracle Warehouse Builder" (OWB).

Dem großen Bruder ähnlich

An ihren Kernbestandteilen lässt sich die Oracle BI Standard Edition One kaum von der im letzten Jahr vorgestellten "Oracle BI Suite Enterprise Edition" (EE) unterscheiden, die der Hersteller als Highend-Lösung vermarktet. Letztere wartet jedoch mit Zusatzfunktionen für Datenauswertungen wie "BI Disconnect Analytics" auf und bietet von Haus aus einen Zugriff auf diverse Quellsysteme. Allerdings ließen sich mit Hilfe des OWB auch im Mittelstandsangebot Anbindun-gen zur Datenbank erstellen.

Gegenüber dem Informationsdienst "Computerwire" erklärte Dave Planeaux, Marketing-Direktor bei Oracle in Redwood Shores, dass die Bestandteile in SE One auf einem gemeinsamen Server laufen können und im Funktionsumfang und Installationsaufwand auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt seien. Das stärkste Argument ist indes der Preis: So beträgt der Einstiegspreis 1000 Dollar pro Nutzer, wobei Kunden mindestens fünf beziehungsweise maximal 50 Nutzerlizenzen abnehmen müssen. Die Enterprise Edition kostet hingegen 1500 Dollar pro Nutzer oder 225 000 Dollar pro Prozessor und verlangt den Kauf von mindestens 50 Nutzerlizenzen.

Im Zusammenhang mit dieser Ankündigung stellt sich die Frage, wie sich Oracle BI Standard Edition One beispielsweise zu der bereits seit einigen Jahren gebotenen "Oracle BI Standard Edition" verhält. Letztere umfasst neben dem OWB unter anderem das Berichts- und Analysewerkzeug "Oracle Discoverer". Sie ist separat oder als Teil des "Oracle Application Server" in der Enterprise Edition erhältlich. Marketing-Manager Planeaux erklärt den Unterschied so, dass Oracle BI Standard Edition One als erstes BI-Produkt für den Mittelstand auf der entstehenden Infrastrukturplattform "Oracle Fusion" basiert. (as)