Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.1995

Bifoa-Seminar praesentiert Ansaetze Software-Entwickler muessen die Wuensche ihrer Kunden kennen

KOELN (CW) - Zu einem Seminar ueber "Kundenorientierung in der Software-Entwicklung" laedt das Betriebswirtschaftliche Institut fuer Organisation und Automation an der Universitaet zu Koeln

(Bifoa) am 14. und 15. November 1995 ein.

Vorbei sind laut Bifoa die Zeiten, in denen sich der Kunde von Softwareproduzenten darueber belehren liess, was ein gutes Programm sei. Wer bei steigenden Anforderungen der Anwender am Markt ueberleben wolle, muesse ueber die Beduerfnisse seiner Kunden Bescheid wissen und entsprechende Produkte anbieten. Trotzdem kenne ein Grossteil der Mitarbeiter befragter Softwarehersteller seine Kunden nur zum Teil beziehungsweise gar nicht.

Im Rahmen des Seminars berichten Praktiker ueber Moeglichkeiten, Kundenbeduerfnisse und -zufriedenheit systematisch zu ermitteln. Darueber hinaus werden Ansaetze vorgestellt, die dabei helfen, Kundenansprueche in die Gestaltung der Software umzusetzen. Die vorgestellten Methoden sind laut Bifoa nicht nur auf Standardsoftware anwendbar, sondern auch bei Individualsoftware von Nutzen.

Der Kurs wurde konzipiert in Zusammenarbeit mit dem Koelner Lehrstuhl fuer Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung. Gefoerdert wird die Veranstaltung von der European Software Process Training Initiative (Espiti). Die Teilnahmegebuehr betraegt 1400 Mark.

Informationen: Bifoa Betriebswirtschaftliches Institut fuer Organisation und Automation an der Universitaet zu Koeln, Universitaetsstrasse 45, 50931 Koeln, Telefon 02 21/476 03-33, Telefax 02 21/476 03-21.