Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auswahlkriterien für Textverarbeitungssysteme:

Bifoa träumt vom Multi-Terminal

27.06.1980

KÖLN (gr) - Textverarbeitungs-Automaten im mittleren Leistungsspektrum werden langfristig aus dem Markt verschwinden. Die Zukunft gehört den Multi-Terminal-Unterstützungs-Systemen. Zu diesem Ergebnis kommt das Betriebswirtschaftliche Institut für Organisation und Automation (Bifoa) der Universität Köln in seinem jüngsten Forschungsbericht. Ursache der Entwicklung ist nach Ansicht der Temex-Autoren ein Preisverfall, der die Differenz zu hochwertigen Anlagen unbedeutend werden läßt.

Der Forschungsbericht 80/1 "Textautomaten-Marktanalyse und Auswahlkriterien" der Bifoa-Forschungsgruppe Temex versucht gerade Klein- und Mittelbetrieben Kriterien für Auswahl und Einsatz eines Systems an die Hand zu geben Betrachtet werden in einer Marktübersicht Automaten, die durch ein Minimum an Selbständigkeit bei der Funktionserfüllung und ein gewisses Maß an "realtechnischer Integration" gekennzeichnet sind. Nach Ansicht des Institutes bringt nur der dezentrale Einsatz der TV den gewünschten Rationalisierungseffekt.

Dem Anwender an die Hand gegeben wird ein Katalog von Hard- und Softwarekriterien, die er, entsprechend seinem speziellen Problem, gewichten kann. In den Jahren bis 1982, so die Forschungsgruppe, wird die Speicherschreibmaschine an Stelle der konventionellen Schreibmaschine treten. Komfortable Bildschirmgeräte werden sich bis dahin verstärkt durchsetzen.