Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2002 - 

50 neue Produkte bis 2003 geplant

Big Bang in HPs Druckerprogramm dient der Privatkundschaft

MÜNCHEN (CW) - Im Rahmen der nach eigenen Angaben größten Produktoffensive in der Geschichte des Unternehmens plant Hewlett-Packard (HP) eine komplette Neuauflage seines Angebots an Druckern für das Privatkundensegment. Ziel der Initiative ist es, Druck und Bearbeitung digitaler Fotos komfortabler und erschwinglicher zu machen.

HP, dessen Printing and Imaging Division einen Jahresumsatz von rund 20 Milliarden Dollar erwirtschaftet, will bis Anfang 2003 mehr als 50 neue Geräte entwickelt haben. Anders als ihre Vorgänger sollen die künftigen Drucker anspruchsvolle Aufgaben wie die automatische Veredelung von Digitalfotos meistern, aber auch erkennen können, ob der Anwender das richtige Papier gewählt hat. Viele der Neuzugänge, die zu Preisen zwischen 80 und 400 Dollar zu haben sein sollen, zeichnen sich durch eine höhere Druckgeschwindigkeit, ein kompakteres Gehäuse oder Steckplätze für Speicherkarten aus Digitalkameras aus. Darüber hinaus will HP sein künftiges Angebot mit Software zur automatischen Korrektur von Belichtungs- und Farbfehlern aufwerten. Als Auftakt des kommenden Produktreigens hat der Hersteller mit dem "5550" (149 Dollar), dem "3820" (99 Dollar) und dem "3420" (79 Dollar) drei HP-Deskjet-Modelle vorgestellt, die voraussichtlich noch im Juli auf den Markt kommen werden.

Mit der aktuellen Ausrichtung seines Produktportfolios ist HP jedoch nicht allein: So beackert Rivale Lexmark das untere Marktsegment bereits seit geraumer Zeit mit Kombigeräten zu Preisen unter 200 Dollar, die Fax und Scanner mit einer hohen Druckgeschwindigkeit von 21 Seiten pro Minute vereinen. Und auch Canon und Epson haben mit ihren Farbdruckern die Hobby-Fotografen längst im Visier. Nach Ansicht von IDC-Analystin Angele Boyd sind für Endkunden in erster Linie Geschwindigkeit, Preis und Zuverlässigkeit von Interesse. (kf)