Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.1998 - 

Neuer Application Server enthält Freeware

Big Blue liefert Apache-Server gemeinsam mit Websphere aus

Mit dem Websphere Applica- tion Server reiht sich IBM in die Riege der Anbieter von Anwendungs-Servern für Web-basierte Applikationen ein. In diesem Bereich sind Oracle, Net Dynamics, Netscape und Microsoft schon länger vertreten. Application-Server-Software bildet die Basis für umfangreiche Web-Anwendungen, etwa für firmeneigene Intranets sowie für den E-Commerce.

Erstaunlicherweise wird Big Blue seinen Websphere Applica- tion Server mit der Freeware "Apache HTTP Server" ausliefern. Diese Software nahm der Anbieter neben dem "Domino Go Web Server" des Tochterunternehmens Lotus ins Produktpaket auf. Beide Web-Server erhält der Kunde ohne Aufpreis.

Gegenüber dem "Wall Street Journal" erklärte IBM diesen Schritt damit, daß für größere Umgebungen der Lotus-Server eher geeignet sei. Dagegen sei der Apache-Server nach Aussage eines IBM-Mitarbeiters eher das Produkt für "die breite Masse".

Auf Anfrage teilte Ludwig von Reiche, Director E-Business-Solutions für Zentraleuropa, mit, Big Blue biete durch die Integra- tion sowohl Apache-Anwendern als auch Herstellern von Tools eine Möglichkeit, Applikationen, die bereits auf der Basis des kostenlosen Web-Servers entwickelt wurden, in Webshere Application Server einzubinden. Andererseits profitiert die IBM auch von der installierten Basis der Apache-Server und erschließt sich so eine Kundschaft für Websphere.

IBMs Vice-President Paraic Sweeney wurde in der CW-Schwesterzeitschrift "The Industry Standard" mit den Worten zitiert, daß der Hersteller auch weiterhin seinen Domino Go Web Server anbieten wolle. Längerfristig beabsichtige IBM, am Apache-Projekt mitzuarbeiten, und wolle dabei auch Funktionen ihres Web-Servers einfließen lassen. Nach Angaben von "Infoworld Electric", ebenfalls eine CW-Schwesterzeitschrift, fiel die Wahl auf Apache, nachdem Verhandlungen mit Netscape gescheitert waren, deren HTTP-Server in das IBM-Erzeugnis einzubauen. Apache ist, ähnlich wie das Freeware-Unix "Linux", ein weltweites Entwicklungsprojekt.