Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IBMs Midrange-Serie erhält neues Topmodell:

Big Blue stockt AS/400-Familie auf

10.03.1989

STUTTGART (pi) - Neun Monate nach der Ankündigung von IBMs Midrange-Rechnerfamilie AS/400 hat das Unternehmen jetzt mit dem Modell 70 einen Rechner vorgestellt, der das obere Leistungsspektrum der Serie erweitern soll. Durch einen neuen Prozessor und neue Hauptspeicherkarten stehen beim Modell 70 bis zu 32 Prozent mehr interne Kapazität gegenüber Modell 60 zur Verfügung.

Das neue AS/400 Top-Modell erlaubt den Anschluß von bis zu 600 lokalen Datenstationen und unterstützt 48 Datenfernverarbeitungsleitungen, Die maximale Plattenkapazität der meisten Modelle wurde ausgebaut und beträgt beim Modell 70 über 38 Gigabyte. Mit dem ebenfalls neu angekündigten Plattenlaufwerk 9332-600 erhöht sich die Plattenkapazität der Modelle B 30 bis B 60 um mehr als 40 Prozent. Das neue Laufwerk kann auch gemischt mit vorhandenen Platten installiert werden.

Für die AS/400-Kompaktmodelle wurde der maximal unterstützte Hauptspeicher auf 16 Megabyte beim Modell B 10 und auf 28 Megabyte beim Modell 20 erweitert. Damit erhöht sich die Speicherkapazität dieser Rechner um 100 beziehungsweise 75 Prozent, wodurch der Betrieb von mehr Arbeitsplätzen ermöglicht wird. Für das Modell B 20 kündigte das Stuttgarter Unternehmen die Erweiterungseinheit 7100 an, die von ihren Abmessungen der Systemeinheit gleicht. In ihr können weitere Einrichtungen installiert werden. Dadurch will der Hersteller mehr Wachstumsmöglichkeiten innerhalb der Kompaktmodellreihen bei Schutz der getätigten Investitionen bieten. Bei Installation der Einheit 7100 sind unter anderem mehr als 80-Arbeitsplätze, 14 Datenfernverarbeitungsleitungen, ein weiterer LAN-Anschluß oder ein weiteres Laufwerk anschließbar. Die Plattenkapazität kann damit auf 2,2 Gigabyte ausgebaut werden,

Alle neu angekündigten Zusätze können nach IBM-Angaben direkt beim Kunden installiert werden, Systeme vom Typ B 30 bis B 60 können in ein Modell 70 aufgerüstet werden. Parallel unterbreitet das Unternehmen den Kunden das Angebot, bestimmte Hauptspeicherkarten bei der Installation neuerer Karten in Zahlung zu nehmen. Die Auslieferung des Modells 70 und der Erweiterungseinheit 7100 sind für Juni 1989 geplant.