Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

Big Blue und HP wollen sich bei USL einkaufen

MUENCHEN (gfh) - Einen Unix-Pakt mit Novell wollen offenbar IBM und HP schmieden. Zu diesem Zweck haben die beiden Hersteller Novell ein lukratives Angebot fuer eine Beteiligung an den Unix System Laboratories (USL) gemacht.

Ziel der Offerte ist es nach Informationen der Gartner Group, gemeinsam mit Novell und ohne Ruecksicht auf den Rest der zerstrittenen Anbietergemeinde, einen einheitlichen Unix-Standard durchzusetzen. HP und IBM haben sich bereits mit dem COSE-Prozess an die Spitze der Standardisierung von Open-Systems-Umgebungen gesetzt.

Helmut Guembel, Analyst der Gartner Group Deutschland, deutet das neu erwachte Interesse an der USL als einen Versuch, Unix gegen einen

moeglichen Erfolg des Microsoft-Betriebssystems Windows NT zu staerken. Kommt die Allianz jenseits aller Konsortien zustande, dann hat sie laut Guembel aber auch negative Auswirkungen auf den Microsoft-Partner DEC. Probleme koennten zudem fuer den Unix- Markfuehrer Sun Microsystems entstehen, der von IBM und HP nicht mit ins Boot genommen wurde.

Um Novell zur Zusammenarbeit zu gewinnen, ist das Herstellerduo laut Gartner Group bereit, Novell einen Massenabsatz von Unix- Lizenzen zu garantieren. Ob der Netzwerkspezialist darauf eingehen kann ist angesichts

der schwierigen Uebernahme-Modalitaeten beim Kauf der USL durch Novell unklar (siehe auch nebenstehenden Beitrag).