Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1993

Bilanzen

Der Autocad-Hersteller Autodesk meldet fuer das erste Quartal 1993 einen Umsatzsprung von 35 Prozent auf 101,7 Millionen Dollar und einen Gewinnanstieg gegenueber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 6,1 Millionen auf 15,4 Millionen Dollar. Ausserdem kuendigte der CAD-Spezialist an, dass das fuer das dritte Quartal geplante naechste Release von Autocad unter Windows NT laufen wird.

Die Deutsche Unternehmensberatung GmbH Con Moto, Muenchen, hat ihr erstes Geschaeftsjahr mit einem Nettohonorarumsatz von 13 Millionen Mark abgeschlossen. Die Gruppe ist in die fuenf Beratungsunternehmen Strategie und Organisation GmbH, Technologie und Entwicklung GmbH, Produktion und Logistik GmbH, Service und Qualitaet GmbH und Personal und Qualifizierung GmbH unterteilt.

Die schweizerische Logitech SA hat nach eigenen Angaben ihre Ertragskraft im zweiten Halbjahr des Geschaeftsjahres 1992/93 (Ende: 31. Maerz) wiedergewonnen. Sie konnte den Umsatz gegenueber dem Vorjahr um 29 Prozent auf 414 Millionen Schweizer Franken (rund 451 Millionen Mark) steigern und einen konsolidierten Gruppengewinn von 8,9 Millionen Franken ausweisen. Im ersten Halbjahr hatte der Maushersteller noch einen Verlust von 5,1 Millionen Franken ausweisen muessen. Im Geschaeftsjahr 1991/92 hatte der Profit noch bei ueber 20 Millionen Franken gelegen. Das Wiedererreichen der Gewinnzone sei einer strengen Ausgabenkontrolle, der Senkung der Betriebskosten sowie der Verlagerung der Massenproduktion nach Taiwan und China zu verdanken, teilte das Unternehmen mit.

Die Macrotron AG, Muenchen, Distributor von Computern, Peripherie und Software, erreichte 1992 einen Umsatz von 357 Millionen Mark (Vorjahr: 230 Millionen) und einen Gewinn von 3,3 Millionen Mark. Dabei legte das Inlandsgeschaeft um 64 Prozent auf 331 Millionen Mark zu, waehrend die Exporte mit 26 Millionen auf Vorjahresniveau verharrten. Fuer den Bereich Computer, Peripherie & Software, der nach der Ausgliederung des Sektors Produktions- und Testsysteme in eine eigene Gesellschaft die alleinige Geschaeftsbasis des Distributors bildet, rechnet das Unternehmen in diesem Jahr mit einem Umsatzanstieg auf 500 Millionen Mark. In den ersten vier Monaten des laufenden Fiskaljahres beliefen sich die Einnahmen der AG auf 146 Millionen Mark - 85 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 1992. Neben der Beteiligung an dem Netzwerkspezialisten Compu-Shack GmbH, Neuwied, der ein jaehrliches Umsatzvolumen von 60 Millionen Mark aufweist, plant Macrotron in diesem Jahr weitere Kooperationen.