Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

Bilanzen

Die France Telecom konnte im zweiten Jahr ihres Bestehens als oeffentlich-rechtliches Unternehmen die Erloese im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf 122,6 Milliarden Franc (rund 36,4 Milliarden Mark) steigern. Nach Angaben des Carriers ist der im Vergleich zu 1991 - damals belief sich das Plus auf 6,9 Prozent - geringe Zuwachs auf die unguenstige konjunkturelle Lage zurueckzufuehren. Trotz der Abfuehrung von 15 Milliarden Franc an den franzoesischen Staat konnte der Gewinn auf 3,3 Milliarden Franc ausgebaut werden. Zwar sank die Verschuldung des Unternehmens um neun Milliarden Franc, aber nach wie vor muss der Carrier 8,4 Prozent (etwa zehn Milliarden Franc) des Umsatzes fuer Zinszahlungen aufwenden. Gemessen an den Erloesen, bezeichnet sich die France Telecom hinter NTT, AT&T und Deutsche Bundespost Telekom als viertgroesster Telekommunikationsanbieter der Welt.

Das zweite Quartal des laufenden Geschaeftsjahres schloss Pyramid Technology mit einem Gewinn von 1,44 Millionen Dollar ab. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 34 Prozent auf 58 Millionen Dollar. Fuer das dritte Quartal rechnet Pyramid-President Richard Lussier mit einer Steigerung des Erloeses um 40 Prozent gegenueber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Ein Wachstum des Gesamtumsatzes um 13,5 Prozent gegenueber dem Vorjahr auf 709,3 Millionen Mark weist die Bilanz der GZS Gesellschaft fuer Zahlungssysteme mbH fuer das Geschaeftsjahr 1992 aus. Der nachsteuerliche Gewinn, der nach Angaben der Gesellschaft dem Eigenkapital zugefuehrt werden soll, betrug 5,2 (1991: 3,9) Millionen Mark. Die Unternehmensbereiche Eurocard Deutschland und eurocheque bilden nach wie vor den Schwerpunkt. In beiden Sektoren wurden im vergangenen Jahr mit insgesamt 146,7 Millionen Kartentransaktionen Umsaetze in Hoehe von 28,9 Milliarden Mark verrechnet.

Die QMS Inc. rechnet fuer das dritte Quartal (Ende: 2. Juli 1993) des laufenden Geschaeftsjahres mit niedrigeren Verkaufserloesen und Gewinnen. Das Unternehmen kalkuliert mit Umsaetzen von rund 70 Millionen Dollar. Erfuellen sich diese Erwartungen, dann bewegt sich der Nettoverlust nach Angaben von QMS zwischen 1,35 und 1,65 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug das Minus bei Erloesen von 61,9 Millionen Dollar rund eine Million Dollar.

Die Cable & Wireless Plc., britischer Anbieter von Telekommunikations-Dienstleistungen, weist fuer das am 31. Maerz 1993 beendete Geschaeftsjahr 1992/93 einen vorsteuerlichen Gewinnvon 824 Millionen Pfund (etwa 2,07 Milliarden Mark) aus, was nach Angabendes Unternehmens ohne Beruecksichtigung der ausserordentlichen Posten einer Steigerung gegenueber dem Vorjahr von 15 Prozent entspricht. Der Umsatz nahm im Berichtszeitraum um 22 Prozent auf 3,826 Milliarden

Pfund zu.