Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999

Bilanzen-Telegramme

British Telecom

British Telecom (BT) hat im dritten Quartal des Geschäftsjahres 1988/99 (31. Dezember) weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Ertrag vor Steuern fiel demnach von umgerechnet 1,8 auf 1,4 Milliarden Dollar. Der Umsatz kletterte hingegen von 2,50 auf 2,87 Milliarden Dollar. In den ersten neun Monaten verbesserte sich der Bruttogewinn gegenüber 1997/98 um 34 Prozent auf 2,11 Milliarden Dollar, was allerdings hauptsächlich aus dem Verkauf der 20-Prozent-Beteiligung an MCI resultierte. Der Umsatz summierte sich auf 8,17 Milliarden Dollar, was einem Plus von zwölf Prozent entspricht.

BMC Software

BMC Software Inc., Anbieter sogenannter ASA-Lösungen (Application Service Assurance) zur Verbesserung der Verfügbarkeit kritischer Anwendungen, konnte im dritten Quartal 1999 den Umsatz im Vorjahresvergleich von 196 auf 283 Millionen Dollar steigern. Der Reingewinn betrug den Angaben zufolge 99 Millionen Dollar, was gegenüber dem dritten Quartal 1998 eine Erhöhung des Ertrags um 54 Prozent bedeutet.

Cognos

Das US-Software-Unternehmen Cognos erzielte eigenen Angaben zufolge im dritten Quartal 1998/99 mit 76,3 Millionen Dollar den bisher höchsten Quartalsumsatz seiner Unternehmensgeschichte. Dies entspricht einem Zuwachs der Einnahmen gegenüber dem Vorjahr von 23 Prozent. Unter dem Strich blieb ein Gewinn nach Steuern von15,9 Millionen Dollar gegenüber 12,5 Millionen Dollar im Vorjahresquartal übrig. In den vergangenen neun Monaten setzte Cognos 214,2 Millionen Dollar um und konnte damit im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent zulegen. Der Nettogewinn belief sich auf 41,3 Millionen Dollar.

MCI Worldcom

Der US-Carrier MCI Worldcom hat seine erste Bilanz nach der im vergangenen Jahr unter Dach und Fach gebrachten Fusion vorgelegt. Danach stieg 1998 der konsolidierte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent von 26,5 auf etwas mehr als 30 Milliarden Dollar. Der Gewinn für das Geschäftsjahr 1998 beträgt - ohne Berücksichtigung der durch die Fusion entstandenen Kosten - 1,07 Milliarden Dollar oder 81 Cent je Aktie gegenüber 357,2 Millionen Dollar oder 40 Cent je Aktie 1997.