Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1999

Bilanzen Telegramme

IDS SCHEER

Die IDS Scheer AG, Anbieter von Dienstleistungen und Produkten für das Geschäftsprozeß-Management, steigerte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 1999 um 35 Prozent gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres von 56,8 auf knapp 77 Millionen Mark. In derselben Periode kletterte der Gewinn der Saarbrückener Softwareschmiede auf 10,7 (1998: 4,1) Millionen Mark.

SD&M

Das Münchner Softwarehaus Software Design & Management (SD&M) meldet für das erste Halbjahr 1999 einen Umsatz von 88 Millionen Mark und übertrifft damit die Einnahmen der ersten sechs Monate 1998 um 19 Prozent.

MERANT

Das im letzten Jahr aus dem Zusammenschluß von Micro Focus und Intersolv hervorgegangene Softwarehaus Merant verkündet für das erste Quartal 1999 einen Umsatz von 163 Millionen Mark. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres, allerdings vor der Fusion, betrugen die Einnahmen 87,04 Millionen Mark. Bedingt durch den Merger, verzeichnet der Spezialist für Anwendungsentwicklung im ersten Vierteljahr einen Verlust von 23,5 Millionen Mark.

SVC AG

Die SVC Schmidt Vogel Consulting AG aus Bielefeld steigerte im ersten Halbjahr 1999 ihren Umsatz um 105 Prozent von 30,6 Millionen auf heuer 62,7 Millionen Mark. Im Vergleich zur ersten Hälfte des Vorjahres konnte der SAP-Dienstleister auch seinen Gewinn von knapp 0,5 auf 1,3 Millionen Mark erhöhen.

PRODACTA

Der Umsatz der Prodacta AG aus Ettlingen wuchs im ersten Halbjahr 1999 auf 20,4 Millionen Mark, was einer Steigerung um 75 Prozent gegenüber der entsprechenden Berichtsperiode 1998 entspricht. Der Verlust des am Neuen Markt notierten Systemintegrators vergrößerte sich von 1,6 auf 2,4 Millionen Mark.

GFT

Die GFT Technologies AG aus St. Georgen erzielte im ersten Halbjahr 1999 einen Umsatz von 26,1 Millionen Mark - 45 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 1998. Der Halbjahresüberschuß des Anbieters integrierter Web-basierter Lösungen beträgt 289000 Mark.