Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1998

Bilanzen-Telegramme

Lucent Technologies

Die frühere AT&T-Tochter Lucent Technologies meldet für das am 31. März beendete zweite Quartal einen Nettogewinn von 180 Millionen Dollar oder 14 Cent je Aktie. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte der Spezialist für Networking- und TK-Equipment nach Steuern lediglich 66 Millionen Dollar beziehungsweise fünf Cent je Anteilsschein verdient. In das Ergebnis nicht miteingerechnet sind allerdings Sonderaufwendungen in Höhe von 157 Millionen Dollar, die durch Firmenübernahmen entstanden. Der Umsatz der US-Company stieg im Vorjahresvergleich von 5,14 auf 6,15 Milliarden Dollar.

Seagate Technology

Der Festplatten-Hersteller Seagate Technology meldet für das dritte Quartal (Ende: 3. April) einen Umsatz von 1,68 Milliarden Dollar und einen Nettoverlust von 129 Millionen Dollar beziehungsweise 53 Cent je Aktie. Im entsprechenden Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch bei Einnahmen von 2,50 Milliarden Dollar 257 Millionen Dollar respektive 1,01 Dollar nach Steuern verdient. Einmal mehr machte die US-Company den Preisverfall sowie die geringe Nachfrage im Markt als Ursache für den schlechten Geschäftsverlauf geltend. Darüber hinaus trübten Restrukturierungskosten in Höhe von insgesamt rund 165 Millionen Dollar die Bilanz.

Sprint

Der US-Carrier Sprint Corp. weist für das erste Quartal 1998 einen neuen Rekordumsatz aus. Danach sind die Einnahmen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal von 3,58 auf 3,91 Milliarden Dollar gestiegen. Der operative Gewinn erhöhte sich um 14 Prozent auf 729 Millionen Dollar. Der Nettobilanzgewinn beläuft sich nach diversen - vor allem Auslandsengagements betreffenden - Verlustabschreibungen auf 212 Millionen Dollar beziehungsweise 49 Cent je Aktie.

Wind River Systems

Die Wind River Systems Inc., Anbieter von integrierten Software-Entwicklungswerkzeugen für Embedded Systeme und Echtzeitanwendungen, meldet für das vierte Quartal einen Umsatz von rund 28 Millionen Dollar, was gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal ein Plus von 41 Prozent entspricht. Bedingt durch diverse Firmenaufkäufe ergab sich im Berichtszeitraum ein Nettoverlust von 7,16 Millionen Dollar.