Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1997

Bilanzen-Telegramme

AMD

Der Halbleiter-Produzent Advanced Micro Devices Inc. (AMD) ist wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Das Unternehmen weist für das am 30. März beendete erste Quartal 1997 einen Nettoertrag von zwölf Millionen Dollar aus. Die Umsätze der kalifornischen Company stiegen im Vergleich zum vorhergehenden Quartal, das noch mit einem Minus von 21 Millionen Dollar abgeschlossen wurde, um elf Prozent auf 551,9 Millionen Dollar.

SAS Institute

SAS Institute, Anbieter von Business-Informationssystemen und integrierten Data-Warehouse-Lösungen, konnte im Geschäftsjahr 1996 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent von gut 569 auf rund 653 Millionen Dollar er- höhen. Der Anteil des Europageschäfts am Umsatz lag dem US-Unternehmen zufolge 1996 bei knapp 40 Prozent und hat sich damit um 17 Prozent auf 248,4 Millionen Dollar erhöht. Die in Heidelberg ansässige SAS Institute GmbH konnte ihren Umsatz um 20 Prozent auf 108 Millionen Mark steigern. Zahlen bezüglich des Gewinns weist das Unternehmen nicht aus.

Seagate Technology

Der Datenbank-Spezialist Seagate Technolgy Inc. meldet für das am 28. März beendete erste Quartal 1997 neue Rekordzahlen. Danach stieg der Umsatz der US-Company auf 2,50 Milliarden Dollar, das Nettoeinkommen beträgt 257 Millionen Dollar beziehungsweise 1,01 Dollar pro Anteilsschein. Im unmittelbar vorangegangenen Quartal, das am 27. Dezember 1996 abgeschlossen wurde, hatten die Einnahmen 2,40 Milliarden Dollar betragen. Der Ertrag nach Steuern lag seinerzeit bei 213 Millionen Dollar respektive 84 Cent pro Aktie.

Western Digital

Der Festplatten-Hersteller Western Digital Corp. konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 1997 seinen Gewinn gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um 300 Prozent auf 82,6 Millionen Dollar oder 1,76 Dollar pro Aktie erhöhen. Im dritten Quartal 1996 hatten, wie es in einer Mitteilung des US-Unternehmens weiter heißt, die Gewinne noch 19,4 Millionen Dollar beziehungsweise 42 Cent pro Aktie betragen. Die Einnahmen stiegen auf 1,1 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs gegenüber dem dritten Quartal 1996 um 51 Prozent entspricht.