Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1997

Bilanzen-Telegramme

Arbor Software

Die Arbor Software Corp., Anbieter von Data-Warehouse-Lösungen, weist für das abgelaufene Geschäftsjahr 1996/97 (Ende: 31. März 1997) einen Umsatz von 47,4 Millionen Dollar aus. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr (25,1 Millionen Dollar) einer Steigerung um rund 89 Prozent. Der Gewinn vor Steuern stieg von 3,59 auf 8,96 Millionen Dollar. Der Ertrag pro Aktie kletterte den Angaben zufolge um 85 Prozent auf 50 Cent.

Cabletron Systems

Die Cabletron Systems Inc. erzielte im vierten Quartal (Ende: 31. Mai 1997) bei einem gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um zwölf Prozent gestiegenen Umsatz von 362,7 Millionen Dollar einen Gewinn von 58,8 (Vorjahr: 57,1) Millionen Dollar oder 38 Cent je Anteilsschein. Für das gesamte Fiskaljahr 1997 weist die US-Company einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Dollar aus, was einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von knapp 28 Prozent entspricht. Der Nettogewinn des Unternehmens beträgt 261,4 Millionen Dollar oder 1,68 Dollar pro Aktie.

3COM

Die 3Com Corp. erzielte im vierten Quartal (Ende: 31. Mai 1997) Einnahmen in Höhe von 829,9 (Vorjahr: 660,2) Millionen Dollar. Der Nettogewinn beträgt den Angaben zufolge 89,2 Millionen Dollar oder 48 Cent pro Aktie. Im gesamten Geschäftsjahr 1996/97 setzte die kalifornische Internetworking-Company 3,1 Milliarden Dollar um, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 35 Prozent entspricht. Der Nettogewinn beläuft sich auf 380,6 Millionen oder 2,05 Dollar je Anteilsschein und ist damit um 36 Prozent höher als im Vorjahr.

Corel

Der Desktop-Software-Spezialist Corel Corp. meldet für das zweite Quartal (Ende: 31. Mai 1997) einen außerordentlichen Verlust in Höhe von 105,7 Millionen Dollar. Die US-Company begründet dies mit Investitionen in die Produktneuentwicklung sowie den Zukauf von Technologien und Lizenzen. Ohne die Sonderabschreibungen kommt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge im Berichtszeitraum auf einen Gewinn von 4,1 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie. Der Umsatz betrug 100,4 Millionen Dollar, was einem Wachstum gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres von zwölf Prozent entspricht.