Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.1981 - 

De-Anza-System im CIS-Angebot:

Bildverarbeitung bis 32 Bit Tiefe

VIERSEN (pi) - Das neue Bildverarbeitungssystem IP 8500 bietet die CIS GmbH & Co. KG, Viersen, an. Das Gerät Ist ein Produkt der De Anza Systems Inc., San José/USA. Es sei besonders geeignet für Bereiche wie zerstörungsfreie Werkstoffprüfung, Mustererkennung oder Ultraschall-Signalverarbeitung.

Ein voll ausgebautes IP 8500 System kann laut Anbieter ein Bild im Format 1024x1024x32 Bits mit zusätzlicher grafischer und alphanumerischer Information speichern und über ein Bildfenster von 512x512x32 Bits anzeigen. Ein Modul speichere 512 Zeilen zu 512 Elementen (Pixels) pro Zeile, wobei jedes Element aus acht Datenbits bestehe. Ein Bildspeicher umfasse 262 KB MOS/RAM-Speicher sowie Ein-/Ausgabe-Logik oder Zoom-Steuerung.

Das Bildverarbeitungssystem verfüge über maximal vier Ausgabekanäle. Jeder dieser Kanäle bestehe aus höchstens 16 Bildspeichern und einem Video Output Controller, der einem Farbmonitor drei Video-Signale (Rot, Grün und Blau) liefere. Der Pipeline-Prozessor des IP 8500 in Feedback-Loop Architektur ermöglicht nach Herstellerangaben Rechenoperationen in Echtzeit (1/30 Sekunde). Die Verarbeitungsgeschwindigkeit entspreche rund 17 Nanosekunden pro Operation.

Die Datenübertragung vom und zum Host-Computer geschieht laut CIS entweder über ein Datenregister, ein bis 128 Kiloworte großes Datenfenster (DEC Unibus) oder eine DMA-Schnittstelle für verschiedene Computersysteme bis zu 1,5 Megabyte pro Sekunde.

Die Grundsoftware für das neue System in Fortran IV stelle Routinen für Datentransport, Datenverarbeitung und Peripherieunterstützung zur Verfügung darunter auch solche für Filterung, Kontrastverstärkung, arithmetische Operation, Histogrammgenerierung, Transformationen und Bildsequenzen.

Zusätzlich bietet der Hersteller nach eigenen Angaben unter dem Namen Lips eine Programmbibliothek für Bildverarbeitung an, in der neben Magnetplatten-, Magnetband- und Bildausgabe-Utilities auch Programme für gängige Bildverarbeitungstechniken bis zu komplexen Operationen wie Fourier-Transformationen und Matrizenoperationen enthalten sind.

Informationen: CIS GmbH & Co. KG, Klenzestraße 18, 8000 München 5, Telefon: 089/2 60 81 00