Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.12.2000 - 

Jahresrückblick

Bill Gates - eine Karriere

1955: Der zukünftige Multimilliardär kommt als William H. Gates am 28.Oktober in Seattle auf die Welt.

1973: Bill Gates besucht die Harvard University. Hier kreuzen sich zum erstenmal seine Wege mit denen von Steve Ballmer. Im gleichen Jahr bricht Gates sein Hochschulstudium ab.

1975: Zusammen mit Paul Allen gründet Gates das Unternehmen Microsoft. Beide entwickeln die Programmiersprache "Basic" für den "Mits Altair", den ersten Mikrocomputer. Der Umsatz von Microsoft beträgt im ersten Jahr ganze 16 005 Dollar.

1980: Bill Gates landet das Geschäft seines Lebens: IBM ordert das Microsoft-Betriebssystem DOS (Disc Operating System) für seinen ersten Personal Computer (PC). Gates hatte zuvor die DOS-Lizenz für 50000 Dollar von einem Programmierer aus Seattle gekauft. Steve Ballmer, ein Sohn Schweizer Immigranten, stößt zu Microsoft.

1985: Die erste Version von Windows entsteht und gerät zum Flop.

1986: Microsoft geht an die Börse. Der Umsatz dieses Jahres beträgt 197,5 Millionen Dollar.

1990: Mit der Auslieferung von Version 3.0 beginnt die Blütezeit von Windows.

1995: Windows 95 kommt auf den Markt. Microsoft kündigt an, sich in Zukunft stärker im Internet-Geschäft zu engagieren.

1997: Die ehemaligen Erzrivalen Apple und Microsoft wollen enger zusammenarbeiten. Das Unternehmen verknüpft sein Betriebssystem mit dem hauseigenen Browser "Internet Explorer" und beschwört damit weltweite Kritik herauf. Das US-Justizministerium schaltet sich ein und erklärt diese Praxis im Oktober für unzulässig.

1998: Steve Ballmer wird President von Microsoft. Zuvor bekleidete er den Posten eines Verkaufschefs. Das Kartellverfahren beginnt. Die Kläger werfen Microsoft vor, seine Quasi-Monopolstellung bei den Desktop-Betriebssystemen missbraucht zu haben, um in neue Märkte wie zum Beispiel das Internet-Geschäft vorzustoßen.

1999: Im Kartellverfahren verstrickt sich der Softwaregigant in Widersprüche. Im November kommt Richter Thomas Jackson in seiner Tatsachenfeststellung zu dem Schluss, Microsoft habe sich ein Monopol verschafft und seine Macht gegenüber Kunden und Verbrauchern missbraucht. Der Umsatz beträgt im Geschäftsjahr 1999 bereits 19,7 Milliarden Dollar.

2000: Anfang des Jahres kommen Gerüchte auf, das Justizministerium wolle den Microsoft-Konzern in drei Teile aufspalten. Am 13. Januar gibt Bill Gates den Vorstandsvorsitz an den 43-jährigen Steve Ballmer ab.