Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.01.1998 - 

Neue CE-Geräte präsentiert

Bill Gates macht Ernst mit "Windows everywhere"

Schon das immer erfolgreichere Vorgehen gegen den Internet-Konkurrenten Netscape zeigt deutlich, daß Bill Gates sich in keinem Marktsegment die Butter vom Brot nehmen lassen will. Das gilt auch für den Handheld-Sektor, der bisher klar von 3Coms "Palm Pilot" dominiert wird. Laut Dataquest entfallen auf den Winzling zwei Drittel aller Handheld-Verkäufe.

Das dürfte sich Mitte 1998 ändern, wenn - sollte endlich ein Terminversprechen aus Redmond eingehalten werden - die ersten Palm-PCs in den Handel kommen. Bereits auf den ersten Blick ist deren Ähnlichkeit mit dem Pilot unverkennbar, auch in den grundlegenden Funktionen gleichen sich die Geräte. Bei zahlreichen technischen Details jedoch gibt es Unterschiede (siehe Kasten).

Geht es nach dem Willen von Microsoft und seinen Industriepartnern (darunter Intel, Mercedes und VW), dann steckt ab dem Jahr 2000 auch in vielen Autos ein Computer. Der Auto-PC läuft wie sein Palm-Kollege unter Windows CE, bringt aber einsatzbedingt ganz andere Applikationen mit. Dazu gehören unter anderem Spracherkennung und -steuerung von Microsoft-Partner Lernout & Hauspie sowie Navigationssoftware. Bleibt nur zu hoffen, daß E-mailende Autofahrer die Verkehrssicherheit nicht bald ebenso gefährden wie ihre telefonierenden Pendants.