Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.08.2007

Billig-Drucker netzwerkfähig machen

Ab sofort ist das Software-Release 10.2.6. für die "PS" genannten Printserver von SEH verfügbar. Es zeichnet sich durch viele erweiterte Funktionen aus und ist auch für Anwender mit wenig Geld erschwinglich.

Von Marzena Fiok

Software Release 10.2.6. für "PS"-Printserver von SEH bietet mit UTN (USB-to-Network) Nutzern die Möglichkeit, GDI-Drucker oder nicht netzwerkfähige Multifunktionsgeräte über ein LAN anzusprechen. Der Zugriff über das Netz wurde bisher dadurch verhindert, dass solche USB-Output-Geräte nicht für den Netzbetrieb ausge-legt sind und zur Kommunika- tion proprietäre Druckersprachen verwenden. Mit der UTN-Funk- tion ermöglichen die USB-Printserver "PS03a", "PS23a", "PS34a", "PS34a-PoE" und "PS54a-G" von SEH die Bereitstellung dieser Geräte über das Netz, unabhängig von Modell und Hersteller.

UTN ermöglicht die vielseitige Verwendung von GDI-Druckern und nicht netzwerkfähigen MFPs über das Netz, zum Beispiel für das Drucken in Arbeitsgruppen, Mobile Printing, Scan to Network und Faxen über das Netz. Bei MFPs steht den Anwendern mit UTN der volle Leistungsumfang dieser Geräte zur Verfügung.

Das neue Release erweitert zudem die Sicherheitsfunktionen der PS-Printserver von SEH um die Authentifizierungsverfahren PEAP, EAP-FAST, EAP-TTLS sowie um das Protokoll FTPS.