Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2009

Billig-Scheidung via Internet

Die Added Life Value AG bietet über das Portal www.scheidung.de Hilfestellungen, wenn sich Ehepartner trennen wollen. Den Vorstandsvorsitzenden Christopher Pruefer bat die COMPUTERWOCHE um Detailinformationen.

CW: In Ihrer Pressemitteilung erwecken Sie den Eindruck, dass man sich bei www.scheidung.de für 49,80 Euro von seinem Ehepartner trennen könne. Das dürfte nicht ganz realistisch sein. Allein der Streitwert einer Scheidung, Grundlage aller Rechtsanwalts- und Gerichtskosten, ist wesentlich höher.

Pruefer: Diese 49,80 Euro sind lediglich das Angebot für die niedrigste Rate, auf die man sich festlegen kann, wenn Ratenzahlungen vereinbart werden. Die gesamten Kosten sind natürlich höher. Was wir aber auf jeden Fall garantieren, sind die geringstmöglichen Kosten für die Scheidungswilligen im Rahmen der Rechtsanwaltsgebührenordnung.

CW: Das liest sich aber in Ihrer Mitteilung anders. Uns ist zudem nicht ganz klar, wie die Scheidung per Internet so abläuft.

Pruefer: Sie benutzen hierzu ein Scheidungsantrags-Formular, das Sie auf unserer Online-Scheidungsseite www.easy-divorce.de finden, füllen alle Fragen dort aus und senden es ab. Das geht schnell, ist bequem und spart Kosten.

CW: Formular ausfüllen, Sendeknopf drücken, und ich bin geschieden?

Pruefer: Nun, so einfach geht es natürlich nicht. www.scheidung.de arbeitet mit Rechtsanwälten zusammen, die über ganz Deutschland verteilt sind. Die lesen sich durch, was Sie geschrieben haben, kontaktieren Sie, besprechen alle noch offenen relevanten Fragen und können dann die Scheidung einreichen.

CW: Scheidungen haben ja in aller Regel mit vielen Emotionen, Verletzungen der menschlichen Seele und nicht selten auch mit Rachegelüsten zu tun. Glauben Sie allen Ernstes, man kann derartige Rosenkriege via E-Mail führen? Solche Scheidungskandidaten wollen Schläge austeilen. Das geht per elektronische Post nicht so zufrieden stellend.

Pruefer: Die Trennung über easy-divorce.de ist auch vor allem für solche Fälle gedacht, die einfach sind, bei denen sich die Partner bereits gütlich geeinigt haben und lediglich die Formalitäten erfüllen. Der von Ihnen geschilderte hochemotionale Fall ist sicher nicht geeignet, um per Internet erledigt zu werden.