Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Billiger als Standard-Terminal:Maja-Emu schließt PC an IBM an

28.03.1986

HANNOVER (CW) - Dem Anschluß von Personalcomputern Bildschirmen und Druckern aller Hersteller an IBM- und Siemens-Großrechner widmet sich die Maja Computer GmbH aus Nürnberg mit einer etwa PC-großen Box namens EMU.

Sie läßt sich über eine V.24-Schnittstelle an einen PC, ein Terminal oder ein anderes asynchrones Endgerät anschließen und setzt die Ein-/Ausgabe-Befehle auf das synchrone IBM Protokoll 3270 um. Dabei emuliert das Gerät den Bildschirmcontroller 3274 mit SDLC oder BSC. Die Personalcomputer beziehungsweise Bildschirme werden als 3278 oder 3279 und Drucker als 3286/3287-Terminls dargestellt.

Bis zu 16 Endgeräte sind an eine solche Box anzuschließen. Mittels Buskoppler können beliebig viele dieser Geräte zu einem System verbunden werden. Der Host-Anschluß erfolgt über eine Stand- oder Postleitung. Die Leitungsgeschwindigkeit zu den Endgeräten und zum Host beträgt 300 bis 19200 Bit pro Sekunde.

Über eine Erweiterung durch externe Speicher und Betriebssysteme wie zum Beispiel CP/M kann die Maja-Emu die Funktion eines intelligenten Mehrplatzcontrollers erhalten. Nach Meinung des Herstellers ermöglicht der Einsatz einer Maja-Emu drastische Kostenreduzierungen gegenüber Standard-3270-Terminals.