Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Die Gerüchte wollen nicht verstummen:


10.01.1986 - 

Billlg-laserdrucker für Apple-Markt

TOKIO (CWN) - Die Tokyo Electric Co. Ltd. (TEC) hat Gerächten aus japanischen Industriekreisen zufolge einen OEM-Vertrag mit Apple zur Lieferung eines Low-cost-Laserprinter-Tischgerätes unterzeichnet. Ein Prototyp des von den beiden Unternehmen gemeinsam entwickelten Gerätes soll bereits an Apple ausgeliefert worden sein.

TEC bestritt allerdings die Existenz sowohl eines OEM-Kontraktes als auch eines Vertrages über eine Gemeinschaftsentwicklung und bestätigte lediglich ein Treffen von Topmanagern der beiden Firmen in Tokio Anfang November. Ein Prototyp sei zwar gebaut worden, teilte das Unternehmen weiter mit, aber dieser sei für den Anschluß an Rechner unterschiedlicher Hersteller konzipiert. Der Drucker mit der Typenbezeichnung LB-1301 soll ungefähr ein Fünftel des meistverkauften Konkurrenten Canon LBX-CX kosten. Acht bis zehn Seiten pro Minute werde die Druckleistung betragen.

Wegen seiner vielfachen Anschlußmöglichkeiten werde der LB1301 an jeden interessierten Computerverkäufer in Japan und anderswo ausgeliefert, ließ ein TEC-Sprecher wissen. Ein Beobachter bestand jedoch darauf, daß zwischen Apple und TEC lediglich noch Fragen der Qualität und der Preisgestaltung offen seien.