Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1998

Biometrische Anwendung im Pharmabereich

MÜNCHEN (CW) - Das Bestimmen unverwechselbarer physischer Eigenschaften einer Person nennt sich Biometrik. Neben Fingerabdrücken und Stimme kommen dafür auch Gesichtsmerkmale in Frage. Die Bio-Abdrücke werden in einer Bezugsdatenbank, auf einer Chipkarte oder einem eingebetteten Chip gespeichert.

Zusammen mit der Diebold Inc. aus Canton, Ohio, hat Keyware nun ein biometrisches Sicherheitssystem für die Ausgabe von Arzneimitteln entwickelt. "Med Select" ist dreistufig aufgebaut. Zunächst muß der Benutzer sich mit einer Identifizierungskarte ausweisen. Dabei nimmt eine Kamera die Gesichtszüge auf. Die Gesichtserkennungssoftware der Visionics Corp. kann sodann den Kartenbenutzer identifizieren. Dieser muß schließlich noch einen Erkennungssatz ins Mikrofon sprechen.

An Zugangskontrollösungen für den Bereich Datenverarbeitung in Unternehmen arbeitet Keyware derzeit mit der Security Dynamics Technologies Inc. zusammen. An diesen zeigen insbesondere Banken und Behörden Interesse.