Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.1990 - 

Marktbelebung durch breite Produktpalette

BIS Mackintosh plädiert für internationale PBX-Normierung

MÜNCHEN (pi) - Als Garant für ein zukünftiges Wachstum des europäischen PABX-Marktes sieht die Münchner BIS Mackintosh GmbH in einer jüngsten Studie die gegenseitige Anerkennung der Typenzulassung an. Im Zuge der Öffnung des Binnenmarktes 1992 könnte der PBX-Umsatz von zehn Milliarden 1988 auf 13 Milliarden Mark ansteigen.

Die Expertise mit dem Titel "Der europäische Binnenmarkt und seine Auswirkungen für die Kommunikations- und Telekommunikationsindustrie" beschreibt und analysiert Auswirkungen, die sich durch die Gesetzgebung der EG-Kommission auf den Telekommunikationsmarkt ergeben. BIS kommt hier zu dem Ergebnis, daß sich durch eine Weichenstellung in Richtung internationaler Normung sowohl für Hersteller als auch für Anwender neue Perspektiven ergeben.

Sobald sich ein praktisches gegenseitiges Anerkennungsverfahren durchgesetzt habe könnten die Anbieter ihrer Marketing Politik mehr Nachdruck verleihen. In einem neuregulierten Markt hänge der Erfolg wesentlich von der effizienten Distribution ab. Die Unternehmen müßten in Zukunft sicherstellen, daß ihre Produkte auch tatsächlich jederzeit erhältlich sind. Um am Ball zu bleiben, eigneten sich Aktivitäten wie Joint-ventures, Firmenzusammenschlüsse und Übernahmen im Stil von GPT und Siemens, da bereits eingeführten Distributionskanäle den Unternehmen Zugang zum neuen Markt öffneten.

Eine breite Produktpalette könne insbesondere dazu beitragen, Wachstumsmärkte wie Italien, Spanien und Portugal anzukurbeln. Zur Zeit muß noch jeder Produkttyp von den einzelnen Ländern neu genehmigt werden.

In Europa - so BIS weiter - liegen die Kosten für Telefonanlagen um 50 Prozent und im Extremfall sogar um 80 Prozent höher als in außereuropäischen Ländern. Die Tatsache sei auf die Monopolstellung der Bundespost zurückzuführen.

Mit einer Bevölkerung von 320 Millionen Menschen biete ein europäischer Binnenmarkt künftig mehr Absatzpotential als der amerikanische Markt. Deutschland stelle dabei das größte Marktsegment dar.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings könne Europa aufgrund seiner Zersplitterung weder mit dem amerikanischen noch mit dem japanischen Markt konkurrieren. +