Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1976 - 

Lohmann AG: 370135 gekauft

Bis sieben Jahre kann das System bleiben

CUXHAVEN - Rund 1,5 Millionen Mark investiert die Lohmann & Co AG in diesem Monat in ihr Rechenzentrum: Das Unternehmen hat ein gebrauchtes IBM-System 370/135 gekauft, das aus den USA importiert wird. "In dreieinhalb bis vier Jahren haben wir den Break-even-Point - verglichen mit der 125 - erreicht. Wir denken, daß die 135 insgesamt bis zu sieben Jahre bei uns stehen kann. Das lohnt sich", erklärt Lohmann-EDV-Leiter Küster.

Das Unternehmen, das Tierzucht und Apparatebau betreibt sowie Futtermittel und Pharmazeutika herstellt hatte ursprünglich ein 370/135 gemietet. Dieses System wurde vor eineinviertel Jahren aus Ersparnisgründen in eine 370/125 umgetauscht, als die Verhandlungen über den Kauf einer Anlage angelaufen waren. Die 125, die im Monat 38 700 Mark Miete kostet, wird abgemietet, sobald das neue gebrauchte System installiert ist.

"Wir hatten Erfahrung mit der 135 und konnten uns ausrechnen, daß dieses System in den nächsten Jahren für uns ausreicht" begründet Küster die Entscheidung. "Wenn wir mehr Lei(...)tung brauchen - wir wollen beispielsweise TP-Anwendungen einführen - dann kann die Anlage entsprechend unserem voraussichtlichen Bedarf ausgebaut werden."

"Es kommt darauf an, sich rechtzeitig zu entscheiden" erläutert Küster, der die Verhandlungen über einen Kauf vor eineinhalb Jahren begann. Die Firma schlug so rechtzeitig zu, daß sie für das System die 7,5 Prozent Investitionszulage in Anspruch nehmen kann: Der Lieferant, Computer Systeme Müller KG in Hemmingen, hatte im Frühjahr 1975 vom niedersächsischen Finanzministerium noch rechtzeitig eine Bestätigung dafür bekommen, daß EDV-Rebuilt-Systeme, für die IBM ein Wartungszertifikat erteilt hat und die "von den beteiligten Wirtschaftskreisen als neu behandelt werden" auch als neues Wirtschaftsgut im Sinne des Investitionszulagengesetzes anzusehen sind. Fazit: Für den Kauf renovierter Gebrauchtcomputer konnten die 7,5 Prozent Konjunkturankurbelungszulage beantragt werden. -py