Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1994

Bis zu 30 Systeme lassen sich verbinden Cray kuendigt Cluster-Software fuer heterogene Netzwerke an

MUENCHEN (CW9 - Die Cray Research Inc. hat "Supercluster" angekuendigt. Dabei handelt es sich um ein Set optimierter Softwarewerkzeuge, mit denen sich Cray-Superrechner mit Systemen anderer Hersteller zusammenbinden lassen.

Ein Supercluster kann, so Cray Research, bis zu 30 Rechner zu einer Einheit verschmelzen. Ausgehend etwa von dem kuerzlich angekuendigten "Cray-916"-Modell mit einer theoretischen Rechenleistung von 6,4 Gflops liesse sich so - ebenfalls theoretisch - eine Gesamtrechenleistung bei 30 geclusterten Maschinen von etwa 100 Gflops erzielen.

Die groessten momentan installierten Cray-Cluster unterhalten US- Regierungsstellen. Dort arbeiten sechs "C-90"-Modelle mit je 16 Prozessorknoten in einem Cluster zusammen. Eine Neuerung der Cray- Loesung ist, dass mit Supercluster jetzt auch die leistungsschwaecheren Rechner wie die Modelle "J916" aneinandergeschlossen werden koennen.

Zusammen mit dem "Network Load Balancer" sorgt das "Network Queuing Environment" (NQE) fuer eine ausgewogene Lastverteilung zwischen den Cluster-Systemen. NQE ist laut Unternehmensangaben fuer verschiedene Workstations und Server verfuegbar.

Ferner unterstuetzt die Cluster-Loesung Parallel Virtual Machine (PVM) und Distributed Computing Environment (DCE), sowie NFS und DFS (Network und Distributed File System).