Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.1995

Bis zu vier Pentium-133-CPUs in einem Rechner Kleine PCs und grosse Server runden Angebot von Compaq ab

MUENCHEN (CW) - Neue Einstiegs-PC-Systeme der "Prolinea"-Linie sowie "Proliant"-Server, die mit bis zu vier Pentium-CPUs ausgestattet werden koennen, hat Compaq vorgestellt.

Die Prolinea-Rechner "575e" und "5100e" rechnen mit Pentium- Prozessoren (75 beziehungsweise 100 Megahertz Taktrate). Die PCI- ISA-Maschinen mit EIDE-Controllern besitzen einen mindestens 8 MB grossen Arbeitsspeicher, eine 630 MB fassende Festplatte, einen kombinierten PCI/ ISA- sowie zwei weitere ISA-Steckplaetze. Die beiden Modelle werden seit November standardmaessig mit Windows 95 ausgeruestet.

Ferner praesentierten die Texaner den Server "Proliant 4500 5/133". Maximal kann dieses System, das es sowohl als sogenannte Tower- Version gibt als auch im 19-Zoll-Industriegehaeuse (Rack), auf vier Pentium-Chips (133 Megahertz Taktrate) ausgebaut werden. Jedem Prozessor sind in solch einer Konfiguration 2 MB Sekundaer-Cache- Speicher zugeordnet.

Mittels des optional erhaeltlichen "5/133 System-Processor-Boards" ist es moeglich, aeltere Proliant-Server der Serien 2000, 4000 und 5000 auch mit Intels 133-Megahertz-Pentium-Chips auszustatten. Auf der Systemplatine integriert Compaq standardmaessig 2 MB Cache- Speicher.

Den Proliant-Server 4500 kann man auch im Buendel mit Microsofts Softwarepaket "Back Office" fuer Windows NT 3.51 in der englischen Version kaufen. Zum Lieferumfang der Variante "Proliant 4500 Modell 1 NT/A" gehoert allerdings nur die Server-Lizenz von Back Office. Lizenzen fuer die einzelnen Arbeitsplaetze werden gesondert berechnet. Bei diesem Angebot liefert der PC-Hersteller Cheyennes "Arcserve"-Sicherungssoftware fuer Windows NT 2.0 mit. Zu diesem Angebot gehoert auch ein Smart-SCSI-Controller.

Compaq bietet ferner den Server "Proliant 1500" an. Wesentliches Merkmal dieses Modells ist die Systemplatine "Flex SMP 5/133". Auf ihr kann ein zweiter Pentium-Prozessor mit 133 Megahertz Taktrate aufgebracht werden. Beide CPUs greifen auf einen gemeinsamen, 512 KB grossen Cache-Speicher zu. Ebenfalls auf der Platine steckt standardmaessig ein "Netflex-3/p"-Ethernet-Controller. Ausserdem stattet Compaq den Proliant 1500 5/133 mit 32 MB Arbeitsspeicher in ECC-Technologie aus. Er ist auf maximal 256 MB ausbaufaehig.