Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Naturwissenschaften müssen attraktiver werden


16.01.2004 - 

Bitkom begrüßt Innovationsoffensive

MÜNCHEN (CW) - Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat sich positiv zu der von der Bundesregierung angekündigten Innovationsoffensive geäußert.

"Endlich ist das Thema Innovation dort angekommen, wo es hingehört: im Zentrum des politischen Diskurses", lobte Bitkom-Präsident Willi Berchtold. Er begrüßte, dass die ITK-Techniken von der Regierung zu den zentralen Innovationsfeldern gezählt werden. "Wir haben in Deutschland nur einen echten Rohstoff: unsere Köpfe! Die ITK-Branche stößt Innovationen an, diese erzeugen Wachstum, und Wachstum stiftet Arbeitsplätze."

Berchtold warnte jedoch gleichzeitig davor, dass das Thema im politischen Tagesgeschäft rasch wieder an Bedeutung verlieren und zerredet werden könne. Im Mittelpunkt jeder Innovationsoffensive müsse eine grundlegende Modernisierung des deutschen Bildungswesens stehen. Hierzu gehöre auch, dass technisch-naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge wieder attraktiver werden - unabhängig davon, ob dies in Elite-Universitäten oder in der bestehenden Hochschullandschaft geschehe. Neben höheren Aufwendungen für Forschung und Entwicklung brauche das Land auch mehr Begeisterung für Technik und technische Innovationen. (gh)