Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.2008

BITKOM erhöht Umsatzprognose 2008 auf +1,8% auf 145,5 Mrd EUR

BERLIN (Dow Jones)--Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat seine Umsatzerwartung für 2008 leicht erhöht und erwartet nun auf dem Markt für Informationstechnik, Telekommunikation und digitale Umsatzelektronik einen Umsatz von 145,5 Mrd EUR. Der Umsatzanstieg wird demnach im laufenden Jahr 1,8% betragen statt der bislang erwarteten 1,6%, wie aus der am Dienstag in Berlin vorgelegten BITKOM-Konjunkturprognose hervorgeht.

BERLIN (Dow Jones)--Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hat seine Umsatzerwartung für 2008 leicht erhöht und erwartet nun auf dem Markt für Informationstechnik, Telekommunikation und digitale Umsatzelektronik einen Umsatz von 145,5 Mrd EUR. Der Umsatzanstieg wird demnach im laufenden Jahr 1,8% betragen statt der bislang erwarteten 1,6%, wie aus der am Dienstag in Berlin vorgelegten BITKOM-Konjunkturprognose hervorgeht.

Als Gründe für die Anhebung der Prognose nennt der Verband vor allem das überraschend gute Geschäft mit Produkten der digitalen Consumer Electronics sowie unerwartet kräftig steigende Teilnehmerzahlen im Mobilfunk. Wachstumstreiber blieben die Segmente Software und IT-Dienste. Für das Jahr 2009 rechnet der BITKOM mit einem Wachstum des Gesamtmarktes um 1,5% auf 147,6 Mrd EUR.

"Die Hightech-Industrie in Deutschland präsentiert sich im Herbst 2008 widerstandsfähig gegen die abflauende Konjunktur", sagte BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer am Dienstag in Berlin. Die Nachfrage von Unternehmen, öffentlicher Hand und Privatkunden bleibe auf einem hohen Niveau.

Angesichts allgemein gedämpfter Konjunkturprognosen für das kommende Jahr forderte Scheer die Regierungsparteien auf, die Wachstumspolitik in den Mittelpunkt ihres Bundestagswahlkampfes zu stellen. "Die Zeit großer verteilungspolitischer Spielräume ist vorbei", sagte Scheer.

Den stärksten Beitrag zum ITK-Markt leistet im laufenden Jahr die Informationstechnik (IT) mit einem Umsatzplus von 4,2% auf 66,6 Mrd EUR. Zulegen können vor allem die Anbieter von Software mit plus 5,3% auf 14,6 Mrd EUR und IT-Diensten mit 6,3% auf 32,7 Mrd EUR. Sie profitierten von den steigenden Investitionen von Unternehmen und öffentlicher Hand in moderne IT-Systeme.

Für das Jahr 2009 rechnet der BITKOM mit einem Wachstum des IT-Marktes von 3,7%. "Im Gegensatz zur Telekommunikation reagiert der IT-Absatz sensibler auf Wirtschaftsschwankungen", sagte Scheer. "Daher sind wir bei der Prognose für 2009 etwas vorsichtiger", sagte der BITKOM-Präsident.

In der Telekommunikation dürfte der Umsatz im laufenden Jahr voraussichtlich um 1,2% auf 66,5 Mrd EUR sinken. Besser als erwartet laufe das Geschäft mit digitalen Consumer Electronics. Der Umsatz werde 2008 voraussichtlich um 5,4% auf 12,4 Mrd EUR steigen. "Die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele haben einen kräftigen Schub gebracht", sagte Scheer.

Webseite: http://www.bitkom.org -Von Beate Preuschoff, Dow Jones Newswires, +49 (0)30 - 2888 4122, beate.preuschoff@dowjones.com DJG/bep/apo

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.