Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.1981

Blick ins DFÜ-Paket

BASEL (sg) - Einen attraktiven Einblick in die moderne Datenübertragungs-Technik (DFÜ) gaben die Firmen Radio-Schweiz AG und Ete-Hager, die auf einem in der Ausstellung aufgebauten System dem Besucher die Anwendung von Electronic Mail, Datenbank-Zugriff, Paketvermittlung, Packet Assembler/Disassembler sowie die dazu erforderlichen Testgeräte vorführten.

Die Konfiguration verwendete einfache, asynchrone Start-/Stop-Terminals, die über einen PAD-Rechner (Packet Assembler/Disassembler), welcher das asynchrone Start-/Stop-Protokoll in das normierte X.25-Paket-Protokoll konvertierte, arbeiteten. Damit ein Start-/Stop-Terminal über ein X.25-Paketvermittlungs-Netz arbeiten kann, sind von einem PAD einige grundlegende Funktionen gefordert.

Dazu gehört, daß er die empfangenen Signale in Datenpakete formt oder das Datenfeld der empfangenen Pakete auseinandernimmt, um die Zeichen in Start-Stop-Betrieb dem Terminal zu übergeben.

In dieser Anwendung wurde unter anderem das Paketvermittlungs-Netz der Radio-Schweiz AG (Data-Link) genutzt. Dieses Netz besteht aus einem Netzsupervisor- und einem Knoten. Data-Link ist mit den nordamerikanischen Paketvermittlungs-Netzen verbunden und soll in nächster Zeit mit weiteren Ländern verkehren können. Es ermöglicht auch den Anschluß von Schweizer Host-Computern, welche auch über dieses Netz angesprochen werden können. Data-Link verbindet wie jedes Paketvermittlungs-Netz Host-Computer von Anwendern miteinander.