Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.1979

Blidschirm oder Drucker-Terminal?

MÜNCHEN (de) - Ob Bildschirme oder druckende Terminals am Arbeitsplatz des Sachbearbeiters eingesetzt werden, das hängt zunehmend nicht mehr vom Preis, sondern von der Anwendung ab. Welche Kriterien für die Entscheidungsfindung herangezogen werden sollten, hat "Computer Consulting" in seinem "CC Teminal Report" (Januar 1979) aufgelistet. Auszug:

Wenn für die Kommunikation mit dem Computer, zur Archivierung oder Weiterleitung des Ergebnisses nur selten ein Beleg (Hardcopy) benötigt wird, dann ist das Bildschirm-Terminal die kostengünstigere und komfortablere Alternative. Wenn häufig oder immer ein Beleg benötigt wird, so ist ein druckendes Terminal vorzuziehen, insbesondere auch deshaIb, da der Preis für einen Bildschirm mit angeschlossenem Hardcopy-Drucker über dem von druckenden Terminals liegt.

Dies gilt besonders für einfache Geräte, bei denen zeichenweise (asynchron) Übertragung ausreichend und keine Programmierfähigkeit erforderlich ist.

Um eine herstellerspezifische Leistungsprozedur nachzubilden, müssen die Terminals mit einer "Grundintelligenz" ausgerüstet sein. Diese kann meist verhältnismäßig preiswert für weitere Funktionen modifiziert und aufgerüstet werden (zum Beispiel über Mikroprogramme).

Der Peisvergleich zeigt, daß heute intelligente Bildschirm-Terminals mit Hardcopy-Ausgabe teilweise sogar preislich unter denen von intelligenten druckenden Terminals der gehobenen Geschwindigkeitsklasse liegen. Infolgedessen dürfte hier die Entscheidung fast immer zugunsten des Bildschirm-Terminals mit Hardcopy-Drucker getroffen werden. Was jedoch immer ein Beleg erstellt werden muß oder Spezialformulare bedruckt werden müssen, ist der Einsatz eines intelligenten druckenden Terminals vorzuziehen.

Zeichenweise (asynchron] arbeitende Bildschirm- Terminals liegen preislich teilweise beachtlich unter den druckenden Terminals. Auch intelligente Bildschirm-Terminals mit Herdcopy-Drucker liegen preislich noch meist unter intelligenten drucken Terminals.

Quelle: CC Terminal Report,Januar 1979, Computer Consulting, Fasanenweg 30, 6237 Liederbach Taunus.