Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

"Blitzverblödung" gefährdet Projekte

21.08.2007
Von Chris Rupp und Christian Pikalek
Projekt-Management: Ein geschulter Blick macht die Schwächen der Mitarbeiter kalkulierbar.

Verhaltensmuster von Menschen sind ein wichtiges Thema der Psychologie, und auch in der IT-Branche spielen sie eine besondere Rolle. Zwar geht es hier um Systeme oder Software, und die verhalten sich im Normalfall so, wie man sie spezifiziert. Entscheidend für den Projekterfolg ist aber der Mensch. Damit gemeint ist zum einen das Wissen, das die Personen einbringen und ohne das kein Projekt funktioniert, zum anderen das menschliche Verhalten. Mancher zeigt ohne böse Absicht Verhaltensmuster, die dem Projekterfolg abträglich sein können.

Hier lesen Sie …

  • warum sich Mitarbeiter in Projekten nicht mehr an getroffene Vereinbarungen erinnern;

  • wie man mit "verhaltensauffälligen" Mitarbeitern im Projekt umgeht;

  • wie sich eingefahrene Verhaltensmuster der Mitarbeiter verändern lassen.

Für die Mehrheit der IT-Projekt-Manager genießen die Themen Sicherheit, Infrastruktur sowie Software- und Serviceprozesse besondere Priorität.
Für die Mehrheit der IT-Projekt-Manager genießen die Themen Sicherheit, Infrastruktur sowie Software- und Serviceprozesse besondere Priorität.

Verhaltensmuster werden von vielen Psychologen als eingeübte Handlungsweisen gedeutet, deren Wiederholung dem Einzelnen in einer bestimmten Situation das Gefühl von Sicherheit vermittelt. Dies kann sowohl dann der Fall sein, wenn das Individuum alleine ist, als auch in einer Auseinandersetzung mit anderen Personen. Das Gute an diesen Verhaltensmustern ist, dass sie gerade in Projektsituationen in einer bestimmten, häufig vorhersehbaren Art und Weise auftreten und damit vermeidbar beziehungsweise veränderbar werden.