Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.09.1996 - 

Faxline/

Blöcke im Weg

M. Lagner, Hannover: Wir setzen MS-DOS 6.x und Windows 3.x ein. Das Programm Defrag.exe zeigt auf den Festplatten fast aller PCs eine mehr oder weniger große Anzahl "fester" Blöcke an. Wie läßt sich feststellen, von welchen Programmen diese Blöcke angelegt wurden? Wie lassen sie sich - mit Ausnahme von Windows - gegebenenfalls wieder entfernen?

Die Redaktion: Defrag.exe ist eine abgespeckte Version des Speed- Disk-Programms der "Norton Utilities" von Symantec (Fax: 02 11/991 72 22). Die einfachste Möglichkeit ist daher, die Festplatten mit Speed Disk zu betrachten. Dann haben Sie die Möglichkeit, sich eine Liste aller Dateien ausgeben zu lassen, die diese festen Blöcke besetzen. Alternativ können Sie mit dem Cursor die Blöcke ansteuern und dann den Namen erfahren. Mit etwas Systemkenntnis läßt sich auch feststellen, welche Programme für die Daten und damit für die Blöcke verantwortlich sind. Ganz sicher werden sie Io.sys und Msdos.sys unter den Dateien finden, für Windows auch 386part.par, für OS/2 ea, die erweiterten Dateiattribute etc. Sie sehen also, daß feste Blöcke zentrale Systemfunktionen enthalten und keinesfalls entfernt werden können. Dies ist nur durch eine Neuformatierung der Festplatte möglich.