Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.2006

BlogBurst vermarktet die Blogosphäre

Pluck hat seinen Sammeldienst für Blog-Inhalte an den Start geschickt.

BlogBurst enthält gesammelte Schlagzeilen und Artikel aus 600 Weblogs, die Zeitungsverlage für ihre Online-Präsenzen und Blätter verwenden können. Als Kunden konnte Pluck zum Start bereits Gannett, Washington Post, San Francisco Chronicle, Austin American-Statesman sowie San Antonio Express gewinnen. Später will das Unternehmen auch redaktionelle Inhalte für Special-Interest- und Auslandspublikationen offerieren.

Laut Pluck-Chef Dave Panos interessiert die Verlage vor allem Content aus Bereichen wie Reisen, Frauenthemen, Technik, Essen, Unterhaltung und Lokales, wo ihnen of spezialisierte eigene Redakteure fehlen. Im Gegenzug werden die ausgewählten Blogger mit mehr Reichweite entschädigt, die sie wiederum über Werbung versilbern können. "Ich denke, gegen Ende des Jahres werden wir Hunderte Zeitungen haben, die unsere Inhalte verwenden", glaubt Panos.

Pluck will über redaktionelle Kontrolle für die Qualitätssicherung sorgen. Interessierte Blogger, die ihre eigenen Inhalte für geeignet und gut genug halten, können sich bei Blogburst.com anmelden.

Der Medienexperte Jeff Jarvis bezweifelt zwar, dass bezahlte Syndizierung von Blog-Inhalten funktioniert, sieht die Verlage aber auf dem richtigen Weg, wenn sie Blogger mit einbeziehen. "Die Grenzen zwischen Mainstream-Medien und dem Rest der Welt werden beginnen zu verschwimmen", glaubt er. "Die Mainstream-Medien gehen wieder unters Volk." (tc)