Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2016 - 

Cloud-Service-Erweiterung

Bluechip bietet nun Desktop-as-a-Service an

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Der Meuselwitzer IT-Hersteller und Distributor Bluechip führt mit Desktop-as-a-Service einen neuen Dienst in seiner Bluechip Cloud ein. Das Unternehmen will sich von bestehenden Angeboten differenzieren.

Auf der Bluechip-Hausmesse "Live 2016" in Leipzig fiel der Startschuss für die Bluechip Cloud. Nun kommt zu dem bisherigen Angebot, bestehend aus Hosted Exchange 2016, Virtual Private Server, Virtual Private Cloud und Cloud Storage mit Desktop-as-a-Service ein neuer Dienst hinzu.

Mit Desktop-as-a-Service erweitert IT-Hersteller und Distributor Bluechip sein Cloud-Angebot.
Mit Desktop-as-a-Service erweitert IT-Hersteller und Distributor Bluechip sein Cloud-Angebot.
Foto: Bluechip

Laut Bogdan Kruszewski, Business Development Manager und Projektleiter Cloud bei Bluechip will man nicht nur Dienste für die Partner sondern gemeinsam mit den Partnern entwickeln. "Deshalb haben wir einen neuen Dienst geschaffen, der es ermöglicht, von überall auf der Welt mit jedem Gerät mühelos arbeiten zu können. Selbstverständlich bieten wir als deutscher System-Hersteller auch optional Bluechip Mini-PCs oder 2-in-1 Geräte als Zugangspunkte zu den Cloud Services an - eine Lösung aus einer Hand, sowohl Hardware als auch Cloud", erläutert der Manager.

»

Channel meets Cloud, 16. Februar 2017

Systemhäuser müssen Cloud-fähig werden und ihren Kunden die passenden Lösungen anbieten. Bei Channel meets Cloud am 16. Februar 2017 in München zeigen Service Provider wie das Cloud- und Managed-Service-Geschäft gelingt.

Arbeitspaltz in der Cloud

Das neue Angebot soll Benutzern einer Organisation einen Zugang zu einem Arbeitsplatz in der Cloud bieten. Es enthält jeweils die neuesten Microsoft Office 2016 Lizenzen, die Anbindung des virtuellen Arbeitsplatzes an Cloud Storage sowie die individuellen Konfigurations- und Installationsmöglichkeiten für die Fachhandelspartner. Damit lässt sich, unter Wahrung der jeweiligen Lizenz, jede Terminalserver-fähige Software einfach und individuell installieren. Um die Einrichtung der Server-Infrastruktur, eines Active Directory sowie sämtlicher anderer Komponenten muss sich der Partner nicht kümmern. Der User kann auf seine Daten mühelos und ohne notwendige Einrichtung sowohl in seinem virtuellen Arbeitsplatz, mit jedem Webdav-fähigen Client als auch über das Bluechip Cloud Storage Portal im Internet zugreifen und diese bearbeiten.

Der Vorteil für den Partner und für den Endanwender besteht laut Bluechip darin, dass für das Gesamtpaket die Benutzerverwaltung nur einmalig stattfinden muss. Der Anwender meldet sich sowohl in seinem virtuellen Arbeitsplatz als auch im Cloud Storage Portal immer mit den gleichen Zugangsdaten an und findet in beiden Fällen den gleichen Datenbestand wieder, was die Handhabung deutlich vereinfacht. Als Zusatzfeature bietet Bluechip zu jedem Arbeitsplatz in der Cloud jeweils ein Hosted Exchange 2016 Midrange Postfach mit der Anbindung per Outlook und mit mobilen Geräten an.

Newsletter 'Distribution' bestellen!