Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2007

BMC automatisiert die IT mit Realops

Die Übernahme des Partnerunternehmens soll Workflow-Mechanismen zur effizienteren Administration in die BMC-Produkte bringen.

Um dem Trend zur IT-Prozess-Automatisierung besser nachkommen zu können, hat BMC das 50-Personen-Startup Realops zu einem nicht genannten Preis übernommen. Die in der Vergangenheit zum BMC-Partnerprogramm gehörende Firma hatte sich bereits mit der Integration ihrer Workflow-Engine in die BMC-Lösungen für IT-Service-Management beschäftigt. So gibt es inzwischen eine Kopplung mit BMCs "Remedy Service Desk" und mit der Configuration Management Database (CMDB) "Atrium". An der Integration mit dem Monitoring-Produkt "Performance Manager" (ehemals "Patrol") wird derzeit gearbeitet.

Mit dem Kauf will BMC die Automatisierung von Standardroutinen in der IT-Administration forcieren. Hier geht es zum Beispiel darum, die vielfach manuell erstellten Skripte etwa zur Provisionierung eines Servers, dessen Abschaltung oder zur Neukonfiguration logischer Partitionen auf eine wieder verwendbare Basis zu stellen, um sie dann automatisieren zu können. Die Treiber für derart konsistente, wiederhol- und reproduzierbare Prozesse sind neben den Kosteneffekten insbesondere das Thema Itil.

Konkret geht es bei der Realops-Integration etwa in Remedy darum, einen Workflow zu implementieren, der eingehende Trouble Tickets dahingehend prüft, ob sich ein Problem wie das Passwort-Reset ohne menschliches Zutun lösen lässt und in diesem Fall den Fehler automatisch behebt.

CMDB immer aktuell

Im Zusammenhang mit Atrium soll das Realops-Tool Konfigurationsänderungen automatisch erkennen und in der Datenbank hinterlegen. Ein einfaches Beispiel in Verbindung mit dem BMC Performance Manager wäre, dass der Monitor im Fall einer Systemveränderung für eine bestimmte Zeit automatisch abgeschaltet wird, um Fehlalarme zu vermeiden.

Der Markt für solche Automatisierungs-Tools ist typischerweise von kleinen Anbietern und Start-ups gekennzeichnet. Akquisitionen durch große Hersteller wie BMC liegen also nahe. Vor Real-ops hat es zum Beispiel die Firma iConclude getroffen, die von Opsware übernommen wurde. Unabhängig ist derzeit noch Opalis. IBM deckt solche Automatisierungsfunktionen mit dem "Tivoli Intelligent Orchestrator" bereits selbst ab. (ue)