Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.2010

BMG erwirbt Musikrechtekatalog Evergreen

Archibald Preuschat DOW JONES NEWSWIRES

Archibald Preuschat DOW JONES NEWSWIRES

BERLIN (Dow Jones)--Der vor zwei Jahren gestartete Musikverlag BMG Rights Management erwirbt Evergreen Copyright Acquisitions LLC aus New York und damit den vierten großen Musikkatalog in diesem Jahr. Nach Angaben vom Montag hält das in Berlin ansässige Unternehmen, das zu 49% dem Medienkonzern Bertelsmann und zu 51% dem Beteiligungsunternehmen KKR gehört, künftig die Rechte an mehr als 200.000 Songs.

Mit Evergreen Copyrights übernimmt BMG die Rechte an insgesamt 65.000 Kompositionen, die von Künstlern wie Eric Clapton, Ted Riley und JJ Cale gespielt werden. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Der Verkäufer Trilantic Capital Partners will sich im Gegenzug an BMG beteiligen. Die Stimmrechte von KKR und Bertelsmann berühre dies jedoch nicht.

BMG-CEO Hartwig Masuch kündigte eine baldige weitere große Übernahme an. Er hoffe, den Vertrag noch in diesem Jahr abschließen zu können, sagte Masuch in einem Interview mit Dow Jones Newswires. Insgesamt arbeiteten die US-Kollegen an 70 Transaktionen.

Masuch bekräftigte das Ziel, BMG Rights Management zu einem der drei größten Musikverlage der Welt zu machen. Mit Kohlberg Kravis Roberts im Boot sei das Unternehmen in der Lage, Zukäufe im Wert von bis zu 1 Mrd USD zu stemmen und zu integrieren. Mit Blick auf den strauchelnden britischen Musikriesen EMI sagte Masuch, BMG müsse nicht dessen komplette Musikrechte übernehmen. BMG wäre mit den westeuropäischen EMI-Assets glücklich.

2008 hatte sich Bertelsmann aus dem gemeinsam mit Sony betriebenen Musiklabel Sony BMG und damit dem Plattengeschäft zurückgezogen. BMG Rights Management markierte einen Neustart in einer Branche, der mit zunehmendem Erfolg der Musikvermarktung über das Internet Teile ihrer alten Märkte weggebrochen waren. Bertelsmann setzt mit BMG Rights Management vor allem auf eine effektive Rechtevermarktung.

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/rio/jhe

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.