Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2010

Boeing: Belastung durch Gesundheitsform im 1Q bei 150 Mio USD

31.03.2010
CHICAGO (Dow Jones)--Der US-Flugzeughersteller Boeing rechnet im ersten Quartal mit einer Steuerbelastung von 150 Mio USD durch die US-Gesundheitsreform. Von der Belastung erwartet die in Chicago ansässige Boeing Co, dass sie ihren Gewinn im ersten Quartal um 0,20 USD je Aktie senkt.

CHICAGO (Dow Jones)--Der US-Flugzeughersteller Boeing rechnet im ersten Quartal mit einer Steuerbelastung von 150 Mio USD durch die US-Gesundheitsreform. Von der Belastung erwartet die in Chicago ansässige Boeing Co, dass sie ihren Gewinn im ersten Quartal um 0,20 USD je Aktie senkt.

Im vorbörslichen Handel gaben die Boeing-Aktien um 1,4% auf 72,45 USD nach. Bis zum Börsenschluss am Dienstag hatte der Aktienkurs dieses Jahr bislang um 36% zugelegt. Zuletzt hatte er davon profitiert, dass die Anleger auf ein Wiederaufleben der Nachfrage gewettet haben.

In den vergangenen Tagen hatten sich bereits Unternehmen wie AT&T, 3M, Deere & Co sowie Caterpillar zu den Auswirkungen der Gesundheitsreform geäußert. Auch sie rechnen mit deutlich höheren Belastungen. Auf den Unternehmen lasten hohe finanzielle Bürden wegen der Altersvorsorge einer großen Zahl von Pensionären.

Webseite: www.boeing.com -Von Tess Stynes, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ebb/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.