Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2000 - 

Nettobuchwert reicht für den Blue-Chip-Index

Boeing bleibt bei ERP von Baan

MÜNCHEN (CW) - Der finanziell angeschlagene ERP-Softwareanbieter Baan konnte in den letzten Wochen zur Abwechslung einmal positive Nachrichten veröffentlichen: Erstens bleibt mit Boeing der größte Kunde der Software treu, und zweitens wird die Aktie des Unternehmens weiterhin im Blue-Chip-Index AEX der Börse Amsterdam notiert.

Mit einem finanziellen Kraftakt hatte Baan in jüngster Vergangenheit versucht, den eigenen Nettobuchwert zu steigern und somit den Ausschluss aus dem AEX zu verhindern. Die Firma trennte sich von Beteiligungen am spanischen Softwareunternehmen Meta 4 sowie von der eigenen Coda-Financials-Sparte in Großbritannien. Darüber hinaus konnten Investoren dazu bewogen werden, ihre Wandelschuldverschreibungen in Aktien von Baan umzutauschen. Der Aufwand hat sich scheinbar gelohnt, denn die Amsterdamer Börse entschied in der vergangenen Woche, Baan im AEX zu halten und nicht auf eine Risikoliste zu setzen.

Die zweite gute Nachricht für die Niederländer kam aus dem amerikanischen Seattle: Boeing, der größte Baan-Kunde, will auch weiterhin die ERP-Standardsoftware aus Holland einsetzen. Insgesamt 19 Produktionsstätten des Flugzeugkonzerns werden darüber hinaus von der betriebswirtschaftlichen Lösung "Baan IV" auf die neue Version mit der Bezeichnung "Baan ERP" migriert. Nach Angaben einer Boeing-Sprecherin arbeiten rund 38000 Flugzeugbauer mit der Software der Niederländer.