Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.1999 - 

Die diskreten Einkäufe großer Hersteller

Börse für elektronische Komponenten wirbt mit ihrer Anonymiät

MÜNCHEN (CW) - Der amerikanische Online-Händler Necx gab gemeinsam mit der japanischen Sumitomo Corp. die Gründung eines Joint-ventures namens "Global-Electronics-Exchange-Börse" bekannt. Dabei handelt es sich um eine Anlaufstelle für Hersteller, OEMs und Computer-Wiederverkäufer, die hier anonym einkaufen können.

Mit der Kooperation entsteht eigenen Angaben zufolge die weltweit erste Börse für den Kauf und Verkauf von elektronischen Komponenten, PCs, Peripheriegeräten und Netzwerkprodukten auf dem freien Markt. Die globale Elektronikbörse mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Asien und Europa wickelt rund 1000 Transaktionen mit einem durchschnittlichen Wert von zirka 30000 Dollar pro Monat ab. Über mehr als 20000 Kontakte werden derzeit rund zehn Milliarden Produkte vermittelt. Auf dem europäischen Markt werden momentan rund 20 Prozent aller Transaktionen abgewickelt. Mit der Erweiterung auf den asiatischen Markt will sich Necx in einer Region etablieren, die gerade im IT-Bereich eine Vielzahl an Produkten liefert.

Ähnlich wie bei einer Aktienbörse nehmen Interessenten Kontakt auf, um sich über aktuelle Markttrends zu informieren und ihre Geschäfte anonym abzuwickeln. Anonymität ist gerade für Hersteller von großem Kaliber attraktiv, da sie an der elektronischen Börse auch kurzfristig große Mengen an Komponenten erwerben können. Dies wird nötig, wenn beispielweise durch Fehlplanung oder Lieferengpässe die eigenen Bestände aufgestockt werden müssen oder wenn die Börsenpreise einfach attraktiver sind. Damit gelingt es, den einkaufenden IT-Firmen - nach Angaben von Necx sind es tatsächlich "die ganz Großen der Großen" -, ihren Kunden zu "verheimlichen", daß ihre Produkte auch Bauteile enthalten, die nicht aus dem eigenen Hause stammen.