Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.1999 - 

Börsenspot

Börsenspot Medion AG: Attraktives Investment

Von Arnd Wolpers

Die Medion AG ist ein Marketing- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich Multimedia-Hardware, das Produkte wie PCs, Laptops, Drucker, Telefone, Fernseher und HiFi-Anlagen vertreibt. Mit einem nach Ansicht von Fachleuten zukunftsweisendem Konzept hat sich die Gesellschaft dabei zwischen der Herstellung und dem Handel positioniert. Durch diese "Revolution der Wertschöpfungskette" wurden risikoreiche Felder wie Produktion, internationale Logistik und Endkundenvertrieb ausgelagert. Medions Aufgaben liegen vor allem in der Produktentwicklung, in der Qualitätskontrolle und im After-Sales-Support. Der klassische Handel wird beim Verkauf der Produkte unterstützt. Konsumketten wie Aldi, Tschibo oder Metro können somit, wie man inzwischen weiß, ihr Angebot ohne zusätzliche Kosten erweitern; Herstellern wie Hewlett-Packard (HP) werden neue Vertriebskanäle geöffnet. Die Gefahr, daß dieses Konzept kopiert wird oder einzelne Kunden abspringen, dürfte aufgrund der komplexen Aufgaben und der engen Kundenbeziehungen gering sein. Auch die Zahlen geben dem Medion-Konzept, Qualitätsprodukte zu Discountpreisen anzubieten, recht. In den letzten fünf Jahren stiegen sowohl der Umsatz als auch der Ertrag um jeweils 50 Prozent per annum. Durch die Expansion ins europäische Ausland und die beim Börsengang zugeflossenen Mittel sehen die Zukunftsaussichten ebenfalls positiv aus. Die prognostizierten Gewinne von 2,79 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 1998/99 beziehungsweise 3,67 Euro für 1999/ 2000 sollten deshalb erreicht werden. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 40 bezogen auf die Ergebnisprognose 1999/2000 ist das Unternehmen ein attraktives Investment am Neuen Markt. (Weitere Börsen-Infos: www.computerwoche.de).

Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und - auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.