Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Börsenspot

Börsenspot Plenum: Potential schon ausgereizt?

02.04.1999

Von Arnd Wolpers*

Zu einem fast unbemerkten High-Flyer am Neuen Markt entwickelte sich die Plenum AG. Seit Oktober vergangenen Jahres explodierte der Kurs der Aktie um 350 Prozent von etwa 40 auf 180 Euro. Aufgrund der aktuellen Konsolidierung an Frankfurts neuer High-Tech-Börse ging der Kurs zwischenzeitlich wieder auf 130 Euro zurück. Vor einem (Wieder)einstieg auf aktuellem Niveau sollte man sich zuerst fragen, warum die Notiz so kräftig angezogen hatte. Ein wesentlicher Grund hierfür war der Einstieg der Investmentfonds-Gesellschaft Invesco. Mitte Dezember vergangenen Jahres beteiligten sich die Briten mit 5,1 Prozent an Plenum. Damit wurde Vertrauen in das Management signalisiert. Darüber hinaus begann der Vorstand, das beim Börsengang angekündigte "Companion"-Netzwerk aufzubauen beziehungsweise entsprechende Minderheitsbeteiligungen an kleineren Software- und Systemhäusern zu realisieren. Besagte Investments sollen das Hauptgeschäft von Plenum ergänzen. Kernkompetenz des auf IT-Schulungen und -Services spezialisierten Unternehmens ist die Beurteilung und Implementierung neuester IuK-Techniken. Wie die jüngst vorgelegten Geschäftszahlen belegen, ist man damit auch sehr erfolgreich. Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 46,7 Prozent auf knapp 40 Millionen Mark und der Gewinn je Aktie um 49 Prozent auf 2,55 Mark je Aktie gesteigert werden. Auch unter Berücksichtigung der stillen Reserven aus den drei bereits eingegangenen Beteiligungen (Data Design, Prodacta und Digital Advertising) ist Plenum zwar sehr hoch, für Neue-Markt-Verhältnisse aber nicht überbewertet. Allerdings scheint die Chance auf weiter stark steigende Kurse aufgrund dieser hohen Bewertung begrenzt zu sein. (Weitere Börsen-Infos: www. computerwoche.de).

* Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo. Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.