Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.1999 - 

Börsenspot

Börsenspot Utimaco: Große Vorschußlorbeeren

Von Arnd Wolpers*

Mit der Utimaco Safeware AG ist seit über einem Monat ein weiterer IT-Sicherheits-Spezialist am Neuen Markt notiert. Das in Oberursel bei Frankfurt am Main ansässige Unternehmen entwickelt und implementiert professionelle Security-Lösungen für die Bereiche Mobile und Desktop Computing, Netzwerke, E-Commerce und Infrastruktur. Auch in der Smartcard-Technologie (Produktion hochwertiger Lesegeräte) ist man tätig. Utimaco muß sich mit ebenfalls an der Frankfurter High-Tech-Börse gelisteten Firmen wie Articon, SCM, Brokat und Data Design vergleichen lassen. Dabei fällt vor allem das niedrige Umsatzwachstum (nur 35 Prozent p.a.) und die hohe Rentabilität auf. Im Gegensatz zu den meisten anderen der genannten Anbieter wird bereits ein ordentlicher Gewinn erzielt. Doch bei besagten verhältnismäßig niedrigen Steigerungsraten ist die aktuelle Bewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 100 auf Basis des nächsten Geschäftsjahres nicht zu rechtfertigen. Sollten jedoch die beim Börsengang aufgestellten Planzahlen deutlich übertroffen und/oder - wie angekündigt - interessante Übernahmen getätigt werden, würde sich das derzeit hohe Ranking wieder relativieren. Mit 55 Millionen Mark verfügt man über eine ordentlich gefüllte Kriegskasse für Akquisitionen. Und was im Zweifel noch entscheidender sein dürfte: Utimaco ist hervorragend aufgestellt und in ausgesprochenen Wachstumsmärkten aktiv. Positive Impulse könnte auch von der gerade zu Ende gegangenen CeBIT ausgehen. Hier wollte sich das Unternehmen den Analysten mit dem einen oder anderen aussichtsreichen neuen Produkt präsentieren. (Weitere Börsen-Infos: www.computerwoche.de).

*Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.