Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.2007

Böses Nachspiel für Mobilcom-Schmid

Den Gründer und frühere Vorstandsvorsitzenden der Mobilcom AG, Gerhard Schmid, holt wieder einmal die Vergangenheit ein: Am 18. Juli muss sich der 55-jährige vor dem Landgericht Kiel verantworten. Dem Ex-Milliardär wird zur Last gelegt, er habe 2002 Gelder aus einem Bauprojekt nach Liechtenstein verschoben, obwohl die Landesbank Sachsen die Gelder pfänden wollte. Schmid hatte 1991 den Mobilfunk-Provider Mobilcom gegründet, übernahm sich später jedoch beim Einstieg ins UMTS-Geschäft, den er mit France Telecom als Investor plante. 2002 musste er seinen Chefposten aufgeben, seit 2003 ist er offiziell mittellos.